*


Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Der Weltplan Gottes / 01. Die Schöpfung: ein Entwicklungsvorgang in... 480

Administrator Beiträge: 10835 Forumgründer *****
Der Weltplan Gottes / 01. Die Schöpfung: ein Entwicklungsvorgang in...
« am: Juli 25, 2011, 09:13:28 Vormittag »
12.01. Die Schöpfung: ein Entwicklungsvorgang in Schöpfungsperioden

Jesus: „Wie lange die Erde noch fortbestehen wird bis ans Ende ihrer Zeiten, das weiß allein der Vater im Himmel. Denn die ganze Schöpfung ist Sein großer Gedanke, der aber kein Zeitgedanke, sondern ein ewiger ist wie Sein allmächtiger Träger und Festhalter.“

[Ev. Bd. 8, Kap. 49, 6]

 

Jesus: „Ihr werdet ewigfort neue Wunder kennenlernen und euch darin zurechtfinden, aber das Ende dennoch ewig nie erreichen! So Ich dem Geiste nach von aller Ewigkeit her als ein und derselbe Gott bestehe, denke, will, handle und wirke aus der stets gleichen Liebe und Weisheit und Mich durch jede Schöpfungsperiode ob des gelungenen Werkes immer seliger fühle, so könnet ihr Weiseren es euch wohl denken, daß der Vater, der nun aus Mir spricht, bis zu dieser Schöpfungsperiode nicht irgendwo im ewigen Raume eine Art Winterschlaf gehalten hat. Mag eine Schöpfungsperiode von ihrem Urbeginn an bis zur endlichen geistigen Vollendung auch äonenmal Äonen von Jahren andauern, so ist solch eine Periode dennoch nichts gegen Mein ewiges Sein; und die für euch unmeßbare Größe Meiner Schöpfungen ist dem Raume nach ein Nichts gegenüber dem unendlichen Raum!“

[Ev. Bd. 4, Kap. 254, 3]

 

Der Seher Mathael: „Dein Anfang, o Herr, ist keiner, und so haben auch Deine Schöpfungen unmöglich je einen Anfang gehabt, und soviele derer auch der ewige Raum fassen kann, so ist darunter doch keine, von der man sagen könnte: Das war die erste! Vor dieser ist nichts erschaffen worden! — Denn hinter einer solchen vermutlichen ersten steht ja doch wieder eine vollkommene Ewigkeit! Was hättest Du diese hindurch denn gemacht bei Deiner stets gleichen Wesenheit? Platz haben im endlosen Raume ja endlos viele Schöpfungen!“

[Ev. Bd. 4, Kap. 254, 8]

 

Jesus belehrt Lichtsuchende über die Entwicklung der Erde in großen Zeiträumen durch periodische Überflutungen und Rückflutungen.

[Ev. Bd. 5, Kap. 198, 3, 6 und 8]

 

Jesus schildert die Entstehung der Kometen aus im Ather sich begegnenden Lichtstoffen und ihre in unendlich langen Zeiträumen erfolgende Entwicklung zu Sonnengestirnen.

[Ev. Bd. 6, Kap. 232, 3-7]