*


Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Widersprüche im Christentum 1730

Beiträge: 11
Widersprüche im Christentum
« am: Oktober 20, 2011, 02:14:31 Nachmittag »
Ich habe mahl einige unlogische dinge im Christentum festgestellt, die in einem Christenforum und einem Gothicforum reingestellt. In dem Gothicforum habe ich sinnvollere Antworten bekommen^^ ich habe die unlogischen dinge mahl weitergeführt zusammen gepackt, kombiniert und das ist raus gekommen. Bitte mahl richtige antworten geben und nich wie sonst immer Gott wird das schon machen o. Gott wirt seine gründe haben.
 
Christengott Liebt uns alle unendlich, aber vernichtet mahl eben eine Stadt mit 6.000.000 Menschen weil sie nicht nach seinem Willen leben, die Frau des einen Mannes weil sie sich umdreht als die Stadt vernichtet wird und unschuldige Ägypter weil ihr Pharao rum zickt obwohl die doch eigentlich nichts dafür können. Da sehe ich keine unendliche liebe, Gnade o. Gerechtigkeit. Das ist kindisch! UND, die alle sterben weil sie „böse“ sind! nur den so über alles bösen Satan vernichtet er nicht oO  antworten die in verschiedenen Foren kamen: ( welche die man verwenden kann)

-Gott kann ihn nicht einfach vernichten weil Satan auch eine Gottheit ist. – ist er aber nicht allmächtig ???

-Gott vernichtet ihn nicht weil er eins seiner Kinder ist. – ist er aber die Menschen doch auch wie er immer sagt und wenn Gott Satan mehr liebt als uns könnt ihr euch das andere selbst ausmahlen =)

-Gott wird schon seine Gründe haben die wir nur nicht verstehen würden. – dann könnte er es doch versuchen so blöde sind wir auch nicht und einen Gott anbeten der dir so was verschweigt???

Und wenn Gott Satan schon vernichtet hat ist eh das ganze Christentum im Arsch.
Also müsste Gott einen Nutzen von Satan haben. Dann ist er aber gar nicht so Böse oder???
Zu mindest nicht böser als eine hand voll Menschen die nicht nach seinem willen leben.
Und so wäre auch das Christentum im Arsch. Esaiden Satan ist nicht Lieber als wir dachten sondern Gott böser =) aber dann wäre es trotzdem im Arsch.
Administrator Beiträge: 10836 Forumgründer *****
Re:Widersprüche im Christentum
« Antwort #1 am: Oktober 22, 2011, 08:06:32 Vormittag »
Dein ganzer Beitrag zeigt die Früchte einer geistig umnachteten Menschheit auf, die nicht einmal mehr weiß, was das Leben und wer man selbst ist! Wie will man da den Urgrund und Sinn alles Lebens verstehen können?

Das die Wahrheit sich aber nur jenem erschließt, der bereit ist, höheres Wissen aufzunehmen, emsig danach forscht und seinen Verstandeshochmut in Liebewillen umwandelt, kannst du schon daran erkennen, dass du selbst die von dir angeführten Bibelstellen platt und nur rein materiell verstandesmäßig verstehen kannst und nicht weißt, was Materie und was Geist ist.

Genau wie heute, in Zeiten des Klimawandels, ergingen auch damals eindringliche Mahnungen an die Menschheit, mit dem verkehrten Treiben aufzuhören, weil sich die Menschen die Folgen ihres Handelns immer nur selbst zuziehen. "Sündigen" bedeutet immer "gegen eine bestehende Ordnung der Dinge" zu handeln.

In Sodom ereignete sich schlicht eine Naturkatastrophe. Gott sandte Boten, die Menschen zu warnen, aber genau wie heute, lacht man solche "Moral-Apostel" immer nur aus und ändert nichts an seinem Verhalten! Dasselbe war in Hanoch der Fall, als sich gigantische, innerirdische Wassermassen aus dem Zentralmassiv des Himmalaja in die Niederungen ergossen. Hätte man auf Noha gehört und aufgehört, aus lauter Hab- und Machtgier, Stollen und Schächte in die Gebirge zu treiben, hätte es nie eine Sintflut gegeben! ... Man muss heute kein Prophet mehr sein um zu wissen, welche Naturgewalten die Menschheit heutzutage entfesselt und wohin solches in naher Zukunft und schon aktuell unweigerlich führen muss... ist da auch der "Liebe Böse Gott" daran schuld?

Das Wesen Gottes und Satans zu ergründen ist heute jedem Menschen möglich der eines guten Willens ist. Hier in diesem Forum lassen sich alle Antworten finden, aber es darf schon auch etwas Mühe kosten, denn die Wahrheit findest du nicht auf den Rummelplätzen der Welt. Wer aber sucht, der wird auch finden!

Das Wesen Gottes und Satans wird in dem hier im Forum zu findenden Buch "Die Haushaltung Gottes - Band 1" ausführlich beschrieben. Wer sucht, der wird hier finden, und wer Verstand und Sinne hat, und diese nicht gebraucht, dem ist nicht zu helfen!
Beiträge: 11
Re:Widersprüche im Christentum
« Antwort #2 am: Oktober 22, 2011, 04:08:43 Nachmittag »
Ich habe gesucht und Zweifel gefunden der Weg Gottes hat mir Leid und Elend gebracht.
Weshalb ich auf die Seite der Dunkelheit wechselte und die gab mir Geborgenheit, Schutz und das Feuer wärme jetzt gibt sie mir Kraft und lässt mich mich über denen erheben die mich einst peinigten. Gott gab mir den Glaube daran das nach dem Leben etwas Besseres Kommt hat mir im Leben aber nie geholfen. Wie soll ich auch denen die mir nur schlechtes geben gegenüber  Liebe und Gute zeigen. Ich habe mein Leben lang versucht mich an Gott zu halten und das hat mich dem Suizid nahe gebracht und mir die Dunkelheit gezeigt. Jetzt gebe ich was mir gegeben wirt und während mich die ganze welt verstoßen hat akzeptierte mich nur die Natur und die Dunkelheit. Und was ich in der Dunkelheit sehe hat nichts mit Gott zu tun und lasst ihn wie einen kleinen Schmarotzer aussehen. Willst du mir jetzt klar machen das ich mein Leben auch noch falsch verstanden habe? sage mir doch wie es ist -.- Gott ist nicht so toll wie er sein will.
   
Administrator Beiträge: 10836 Forumgründer *****
Re:Widersprüche im Christentum
« Antwort #3 am: Oktober 22, 2011, 10:18:51 Nachmittag »

In den hier im Forum zu findenden Göttlichen Offenbarungen hast du die Möglichkeit, Gott sehr ausführlich kennen zulernen und deine Zweifel, Fehlurteile und scheinbaren Widersprüche vollkommen auszuräumen.

Gib dich nicht dem Scheinfrieden der Gegenseite hin, denn was auch immer diese dir verspricht, sie kann es nicht halten, weil sie keinen Lebensgrund hat außer dem, den ihr die Liebe gibt, damit auch sie, als das Verlorene, wiedergefunden werden kann. Weil aber die Liebe der Urgrund alles Lebens und Daseins ist, müssen wir IHR unser Einverständnis und das Vertrauen schenken, uns von Innen heraus zu vollenden und zu erhellen. Dabei wird eben zunächst viel Ungutes in und außer uns sichtbar, so, wie wenn man in einem dunklen Verlies plötzlich ein Licht anzündet und aller Dreck und Ungeziefer zum Vorschein kommt. Aber wie sonst soll man es erkennen und ausmerzen, wenn es nicht sichtbar wird?

Daher ist der Weg der Liebe die Wahrheit, denn sie deckt auf. Der Weg der Lüge aber deckt zu und verdunkelt.
Moderator Beiträge: 11
Re:Widersprüche im Christentum
« Antwort #4 am: Oktober 22, 2011, 10:56:40 Nachmittag »
Zitat
Ich habe gesucht und Zweifel gefunden der Weg Gottes hat mir Leid und Elend gebracht.

Lies dazu bitte die Worte der Ewigen Liebe und klicke auf folgenden Link: Schicksalhafter Lebenslauf...

Daraus ein Zitat:

Zitat
Denn es ist ein ewiger Kampf um eine schwache Seele.... Wo nur das geringste Mißtrauen auftauchet, dort sind die Geister der Unterwelt in Scharen versammelt, um ein solches zweifelndes Herz hinabzuziehen. Alles, was sich nicht bedingungslos der Kraft von oben hingibt, wird von dem Gegenpol ergriffen und gleichsam immer mehr geschwächt, und dann hat die Seele maßlos zu kämpfen, um wieder in Verbindung zu kommen mit der Kraft von oben. Und das alles nur, wenn leise Zweifel das Herz gefangennehmen wollen....

JESUS lehrt uns:

Geduldiges Kreuztragen...

Einem jeden Menschen wird das Kreuz auferlegt, das ihm zum Ausreifen seiner Seele verhilft.... Ich aber will es wahrlich nicht, daß es euch allzuschwer drückt, doch die Last entspricht eurem freien Willen. Ihr könnet sie euch selbst schwerer oder leichter machen, sowie ihr in Meinen Willen eingehet oder euch ihm widersetzet. Sowie ihr euer Kreuz geduldig traget, wird euch seine Last stets geringer dünken; bäumet ihr euch aber dagegen auf, so wird sie euch desto schwerer drücken. Ein Kreuzgang auf Erden ist für eure Seele nötig so lange, bis ihr Liebewille sie kein Leid mehr empfinden lässet.... bis sie auch dankbar ist für das kleine Kreuzlein, das zu tragen Ich ihr auferlegt habe und das sie auch als Meine Sendung erkennt, weshalb sie es geduldig und klaglos trägt.... Denket daran, daß Ich um alles weiß, was euch drückt, und daß Ich auch weiß, was für euch zum Ausreifen eurer Seele tauglich ist.... Und nehmet ergeben auf euch, was noch über euch kommt und darum über euch kommen muß, weil es dem Ende zugeht, weil eurer Seele nur noch kurze Zeit bleibt zu eurer Vollendung.... Traget ergeben euer Kreuz, denn es ist ein sicherer Weg zur Höhe, und eure Last könnet ihr selbst euch verringern, wenn ihr in innigem Gebet euch dem Kreuzträger Jesus anvertraut und Ihn bittet um Beistand.... Was Ich über euch kommen lasse, ist nicht so schwer, daß ihr darunter zusammenbrechet.... Denn Ich lege keinem mehr auf, als er ertragen kann, aber ob er es ertragen will, das entscheidet, wie schwer ihm sein Kreuz dünkt.... Das Ende ist nahe, und das bedeutet, daß eines jeden Menschen Leben beendet wird, so der letzte Tag gekommen ist. Viele aber stehen noch sehr weit zurück in ihrer Seelenreife, und doch können sie auch noch in kurzer Zeit zur Vollendung gelangen, wenn es ihnen nur ernst darum ist.... Ihre Seelen können noch geläutert werden durch Leid und Not, und allen wird diese Möglichkeit gegeben, wo nur eine geringe Aussicht besteht, daß sie Erfolg einträgt.... Und deren Schicksal nehme Ich in Meine Hand, und Ich führe sie durch Leid und Kummer hindurch zum Ziel, sowie sie sich nur führen lassen.... sowie sie keinen Widerstand leisten, also sich aufbäumen gegen ihr Geschick und sich nur noch weiter von Mir entfernen.... Traget alle euer Kreuz in Geduld, denn es ist nur ein Mittel, das Meine Liebe anwendet, um euch zu helfen, um euch zu bewahren vor dem Tode, um euch das Leben schenken zu können.... Nehmet alles als aus Meiner Hand stammend dankbar entgegen, denn es geschieht nichts ohne Meinen Willen, ohne Meine Zulassung, und alles, was über euch kommt, soll euch nur hinführen zu Dem, Der euch auch helfen kann.... Alles soll euch zu Mir führen, Der Ich euer Vater bin von Ewigkeit und auch als Vater Meinen Kindern helfen werde in jeder Not....

Amen

BD Nr. 6149

"Liebewirken aber heißt: geben, helfen wollen, beglücken...."
Beiträge: 11
Re:Widersprüche im Christentum
« Antwort #5 am: Oktober 27, 2011, 11:26:02 Nachmittag »
Propaganda ;D

Zu dem Zitat:
Sie wollen nicht dass ihr zweifelt weil ihr sonst die Wahrheit erkennt.
„Denn es ist ein ewiger Kampf um eine schwache Seele.... Wo nur das geringste Mißtrauen auftauchet, dort sind die Geister der Unterwelt in Scharen versammelt“
genau alles was nicht von Gott ist ist Satan -.-

„wird von dem Gegenpol ergriffen und gleichsam immer mehr geschwächt“
ich finde mich durch die Dunkelheit aber gestärkt. 

„und dann hat die Seele maßlos zu kämpfen, um wieder in Verbindung zu kommen mit der Kraft von oben.“ Weil ich das auch will und es mir bei Gott so viel besser ging?
und das Christentum auch noch so logisch ist -.-

„Und das alles nur, wenn leise Zweifel das Herz gefangennehmen wollen“
Eben sie wollen nicht das ihr zweifelt denn Zweifel ist der weg zur Erkenntnis
Administrator Beiträge: 10836 Forumgründer *****
Re:Widersprüche im Christentum
« Antwort #6 am: Oktober 28, 2011, 12:07:41 Vormittag »
Du hast am Anfang Fragen gestellt und Antworten erhalten, denen du aber nicht nachgegangen bist. Stattdessen erzählst du nur weiterhin Unsinn.

Wenn du also die Gottesferne so wunderbar findest, dir die Finsternis angeblich so gute Dienste tut und der Zweifel an JESUS und Seinem Wort dein Weg zur Erkennstnis ist, dann hast du für dich deinen Weg gewählt.

Sollte dein Verhalten aber nur ein berechtigter Protest gegen das tote Kirchenchristentum sein, dann wirst du in dem Schatz der Göttlichen Offenbarungen in der Bibliothek dieses Forums alle Erkenntnisse finden und jeden Zweifel ausräumen können. Denn nur die Wahrheit macht frei, und wer sie erkannt hat der zweifelt nicht mehr an ihr!

Willst du dich aber nicht um Wahrheit bemühen und dich nur lustig machen über uns und über das was Gottes ist, dann ist an diesem Punkt hier Ende der Diskussion. Aber das, so meine ich, ist bei dir eigentlich nicht der Fall.

Ziel dieses Forums ist es, Suchern den Sinn des Lebens nahe zu bringen, die Pfade der Liebe und des Lichtes zu erhellen, damit diese betreten und begangen werden können. Du warst so mutig zuzugeben, dass dies für dich ein Unsinn ist. Kennst du denn eigentlich die Hölle und dessen Herren, dem du da huldigst? Dann sollten wir doch besser einmal dort anfangen mit unserer Expedition, was meinst du? ;-)

Beiträge: 9
Re:Widersprüche im Christentum
« Antwort #7 am: Oktober 28, 2011, 04:21:07 Vormittag »
Hi Sündig!

Zitat
Ich habe gesucht und Zweifel gefunden der Weg Gottes hat mir Leid und Elend gebracht.
Weshalb ich auf die Seite der Dunkelheit wechselte und die gab mir Geborgenheit, Schutz und das Feuer wärme jetzt gibt sie mir Kraft und lässt mich mich über denen erheben die mich einst peinigten. Gott gab mir den Glaube daran das nach dem Leben etwas Besseres Kommt hat mir im Leben aber nie geholfen. Wie soll ich auch denen die mir nur schlechtes geben gegenüber  Liebe und Gute zeigen. Ich habe mein Leben lang versucht mich an Gott zu halten und das hat mich dem Suizid nahe gebracht und mir die Dunkelheit gezeigt. Jetzt gebe ich was mir gegeben wirt und während mich die ganze welt verstoßen hat akzeptierte mich nur die Natur und die Dunkelheit. Und was ich in der Dunkelheit sehe hat nichts mit Gott zu tun und lasst ihn wie einen kleinen Schmarotzer aussehen. Willst du mir jetzt klar machen das ich mein Leben auch noch falsch verstanden habe? sage mir doch wie es ist -.- Gott ist nicht so toll wie er sein will.

Zuerst einmal: Hannos Reaktion auf deine Schreiben ist völlig korrekt! Er muß aufpassen, das das hier sauber und zu Ehren Gottes bleibt! Satanisten haben ihre eigenen Seiten! Da schreiben wir ja auch nicht! Aber zur Sache!
Habe mir mal gerade die Zusammenfassung all deiner geposteten  Schriften ausgedruckt! Irgend wie läßt mich das Gefühl nicht los, das das hier ein ganz großer Hilferuf ist (Kann mich auch irren!). Du provozierst hier nur, weil du nicht sagen willst: Helft mir! Du wartest jetzt darauf, das einem hier der Kragen platzt und er dir deine Fehler aufzählt. Das geht so aber nicht! Dennoch will ich dir gerne etwas über die Macht erzählen, der du dich gerade mit Vollgas in die Arme schmeist!

Zitat
… was ich in der Dunkelheit sehe hat nichts mit Gott zu tun und lasst ihn wie einen kleinen Schmarotzer aussehen...

Das Hauptproblem, das Luzifer(Satana) mit Jesus hat, ist folgendes: ER/Sie ist zu einer Zeit gefallen, wo GOTT noch ein nicht schaubarer GOTT war. Damals nannte sich GOTT noch Zebaoth, der Schöpfergott. Diesen Namen können sie in der Hölle fast fehlerfrei aussprechen. Der wird auch vollends anerkannt, da sie ihn kennen! Dann trat viel, viel später GOTT als Jehova (und GOTT des Gesetzes!) bei Moses auf. Gott Jehova wird auch nicht geläugnet, da die Wunder, die Mose tat, nur mit GOTTES Macht zu bewerkstelligen sind! Da sprechen die Beweise für sich! Allerdings sind sie nicht in der Lage, den Namen auszusprechen! Stattdessen nennen sie ihn „Busch“! Kommt wohl vom brennenden Dornenbusch. Jetzt tauchte aber vor gut 2000 Jahren ein Mensch auf der Erde auf, der behauptete, GOTT  zu sein. JESUS CHRISTUS (der GOTT der LIEBE!!!)  Er trat aber nicht wie GOTT vorher sonst, mit „Pauken und Trompeten“ auf, wie es nach Luzifers Meinung einem GOTT geziehmt, sondern er wandelte bettelarm, bescheiden und voller Demut durch die Welt. Er gab sich auch noch das Prädikat, „König der Juden“ zu sein. Deshalb nennt sich „L“ auch der „Kaiser“, da er ja bekanntlich der Erste war, und einen Jesus hätte er wohl kennen gelernt! Was „L“, für mich unbegreiflich, nicht verstehen kann ist, das wenn GOTT seinen Geist in ein Gesträuch legen kann und dieses dann auch noch sprechend machen kann, um wie viel mehr ist GOTT in der Lage, seinen Geist in einen Menschen zu legen, der von Hause aus schon sprechen kann! Deshalb wir JESUS auch in der Hölle aufs schärfste verhöhnt und scheinbar lächerlich gemacht! Aber nicht mehr lange, dessen sei gewiss! Dann wird er „Pauken und Trompeten“ hören! GOTT war immer unsichtbar, jetzt soll er auf einmal sichbar sein?; das versteht er nicht. Er sollte vielleicht mal lernen, das GOTT mit SEINER Schöpfung tun und lassen kann, was ER will! So viel mal da zu!

Zitat
...Ich habe gesucht und Zweifel gefunden der Weg Gottes hat mir Leid und Elend gebracht...

Du hast ohne GOTT gesucht und vielleicht auch halbherzig, stimmts? Ohne JESUS kannst du nichts!

Zitat
...Weshalb ich auf die Seite der Dunkelheit wechselte und die gab mir Geborgenheit, Schutz und das Feuer wärme jetzt gibt sie mir Kraft und lässt mich mich über denen erheben die mich einst peinigten...
Ja, das tut er hier! Aber glaube es mir, wenn du dann endgültig bei ihm bist, lutscht er dich aus und schmeißt dich auf den Müll! Was du nämlich nicht weist ist, das nur 20% aller Seelen dort „Ausgang“ haben. Die restlichen 80% sind weggeschlossen. Ich sage dir jetzt mal, wer so eigentlich die 20% sind. Alle die, die Grosses für ihn vollbracht haben! Großindustrielle, Geldfürsten, Sklaventreiber und Judenmörder! Was hast du für ihn denn so tolles getan? Nichts, du hast nur genommen! Er gibt aber nichts, ohne es nicht mit Zins und Zinseszins zuzück zu fordern. Bin mal gespannt, wie du die Auslöse zusammen bringen willst! Ich wäre auch schon längst pleite und in der Tonne, aber für mich zahlt GOTT die Rechnungen! Die Hölle ist das 100% Gegenteil des Himmels! Nimm nur mal die 7 Tugenden GOTTES und drehe sie genau ins Gegenteil; da kannst du dann mal sehen, in welche Regentschaft du dich begeben willst, oder schon hast! Wenn allerdings Überhebung dir mehr Spass macht, als ein harmonisches, liebevolles Miteinander unter der Führung der gigantischten LIEBE aller Zeiten, dann kann ich es nicht ändern! Solltest du allerdinds deinen Fehler einsehen, so sei gewiss, das GOTT jederzeit für dich da ist, so er deinen ernsten Willen erkennt. Erst recht in dieser Zeit, die die absolute GNADENZEIT  für jedermann ist, ob hier oder im Geisterreich!
Aber da sieht man mal wieder, das seine Versuchungen immer die selben sind. Mit mir hat er es auch versucht. Zuerst nach dem Motto: „Sie her, das alles gebe ich dir!“. Als ich ablehnte, und er somit die „Wahrheit“ nicht kaufen konnte, machte er mich mit den primitivsten Taschenspielertricks unglaubwürdig (Das macht er im übrigen auch mit dir, wenn er dir sugeriert, du könntest deinen Körper verlassen! Ha, Ha! Er manipuliert deine Gedanken, sonst nichts!) Als ich nach der ganzen Zeit immer noch nicht einwilligte, blieb ihm nur meine nahezu völlige Zerstörung über. Das kann er aber nur, wenn er Geist und Seele trennt. Da mein Geist aber bereits durch GOTT frei ist, muß meine Liebe sich freiwillig von mir trennen. Und das macht er so hinterlistig und ekelhaft, was mich hier natürlich nicht gross interessiert, das es aber in der Geistewelt aussieht, als sei ich der aller Letzte aller Letzten geworden und umgekippt. Dabei bin ich dank GOTT noch völlig der Alte. Glaube mir, wenn du in dem Reich meinst, schlimmer kann es nicht mehr werden, dann hat es noch nicht einmal angefangen!

Mein Tip an dich: Kehre mit aller Ernsthaftigkeit um, bitte GOTT um Verzeihung und um Hilfe. Und dann TUE wieder nach GOTTES Gesetzen!

GOTTES SEGEN
für eine weise Entscheidung

Bittet den Herrn in kurzen Worten bei jedem Gebet um Licht für die gefallenen und verlorenen Seelen, die auch eure Brüder und Schwestern sind, damit auch sie den Weg zu Ihrem himmlischen Vater finden, denn sie selbst können es nicht! Ihr Dank wird euch ewig nacheilen!
Beiträge: 15 Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben
Re:Widersprüche im Christentum
« Antwort #8 am: Dezember 29, 2011, 03:23:30 Nachmittag »
Meine Brüder und Schwestern,

dies ist wohl ein weiser TIP.

Es ist nicht immer leicht, auch aus eigener Erfahrung den WEG zuhalten, die Welt bietet ihren Wein überall an,
der einen so betrunken macht und einen verblendet.
Dieser Wein ist keiner der Früchte hat und hervorbringt, sondern Verderben, damit macht sich der Herrscher dieser Welt alle
gefügig und hält sie in seinem Bann.

2Tim 2,22-26
22 Flieh vor den Begierden der Jugend; strebe unermüdlich nach Gerechtigkeit, Glauben, Liebe und Frieden, zusammen mit all denen, die den Herrn aus reinem Herzen anrufen.

23 Lass dich nicht auf törichte und unsinnige Auseinandersetzungen ein; du weißt, dass sie nur zu Streit führen.
 
24 Ein Knecht des Herrn soll nicht streiten, sondern zu allen freundlich sein, ein geschickter und geduldiger Lehrer,
 
25 der auch die mit Güte zurechtweist, die sich hartnäckig widersetzen. Vielleicht schenkt Gott ihnen dann die Umkehr, damit sie die Wahrheit erkennen,
 
26 wieder zur Besinnung kommen und aus dem Netz des Teufels befreit werden, der sie eingefangen und sich gefügig gemacht hat. 

Dieser Wein wurde uns schon in der Jugend gegeben, wenn dieser nicht das ganze Herz schon eingenohmen hat und noch ein Funken
der Liebe Gottes vorhanden ist, dann wird Gott uns die UMKEHR schenken.
Es muss aber Liebe zum Geist sein nicht zum Fleisch, Liebe zum Himmlischen nicht zur Welt!

Jak.4,4
Ihr Ehebrecher, wisst ihr nicht, dass Freundschaft mit der Welt Feindschaft mit Gott ist? Wer also ein Freund der Welt sein will, der wird zum Feind Gottes.
oder
1 Joh.2,12-17
12 Ich schreibe euch, ihr Kinder, dass euch durch seinen Namen die Sünden vergeben sind.
 
13 Ich schreibe euch, ihr Väter, dass ihr den erkannt habt, der von Anfang an ist. Ich schreibe euch, ihr jungen Männer, dass ihr den Bösen besiegt habt.
 
14 Ich schreibe euch, ihr Kinder, dass ihr den Vater erkannt habt. Ich schreibe euch, ihr Väter, dass ihr den erkannt habt, der von Anfang an ist. Ich schreibe euch, ihr jungen Männer, dass ihr stark seid, dass das Wort Gottes in euch bleibt und dass ihr den Bösen besiegt habt.
 
15 Liebt nicht die Welt und was in der Welt ist! Wer die Welt liebt, hat die Liebe zum Vater nicht.

16 Denn alles, was in der Welt ist, die Begierde des Fleisches, die Begierde der Augen und das Prahlen mit dem Besitz, ist nicht vom Vater, sondern von der Welt.

17 Die Welt und ihre Begierde vergeht; wer aber den Willen Gottes tut, bleibt in Ewigkeit.

Es gibt im Universum nichts GRÖSSERES als die LIEBE!
Gott ist die Liebe, und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott und Gott bleibt in ihm. 1Joh.4,16b

Gottes Liebe und Segen allen, den freien und denen, die noch gefangen sind. AMEN

Amen, Lob und Herrlichkeit, Weisheit und Dank, Ehre und MACHT und Stärke unserem Gott in alle Ewigkeit. Amen