*


Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Ist JESUS nicht für ALLE gestorben?! (2.Kor.5) 612

Administrator Beiträge: 10836 Forumgründer *****
Ist JESUS nicht für ALLE gestorben?! (2.Kor.5)
« am: Januar 26, 2012, 01:11:03 Nachmittag »
Ich möchte hier fragen:

Ist JESUS nicht für A L L E gestorben (2.Kor.5, Röm.11,32)?! Das heißt, auch für jene, die IHN nicht in ihrem Erdenleben annehmen wollten oder konnten! Und sind bei Gott nicht A L L E Dinge möglich (Mk.10.27)?!

"Die Toten in CHRISTUS werden zuerst auferstehen!" (1.Tes.4). "Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Die Stunde kommt und ist schon da, wo die Toten die Stimme des Sohnes Gottes hören werden, und die sie hören, werden leben." (Joh.5.25)

Wo ist da von einer ewigen Verdammung der Geschöpfe eines Gottes, Der die ewige Liebe Selbst ist die Rede? JESUS sprach zu den Pharisäern: "Auf dass euch um so mehr Verdammnis überkomme!" Ja - aber ER sagte nicht zu ihnen: "Auf dass ihr auf ewig verdammt werdet!". Es ist wahr, dass es eine ewige Verdammnis gibt, doch es gibt keine auf ewig Verdammten! Die Verdammnis ist die Folge der freiwilligen Abkehr des Menschen von Gott, ausgelöst durch Gleichgültigkeit, Lauheit oder Hochmut, mit allen bitteren Folgen der Gottesferne. Kehrt der Mensch aber durch den Glauben an CHRISTUS und der Tat nach Seinem Wort zu Gott zurück, so wird die erbarmende Liebe Gottes dem reuigen Kind den Rückweg nicht verwehren... im Gegenteil (siehe Joh.5.25, Jona 3,10)!

Deshalb kam CHRISTUS in die Welt, um ihr das Licht des Lebens zu sein. Um die Brücke über die unüberwindliche Kluft zwischen der ewigen Verdammnis (Gottesferne) und der ewigen Seligkeit in Gott zu bauen! ER kam eben wegen der Toten! Und jeder Mensch ist tot im wahren Sinne, in dem JESUS noch nicht wiedergekommen ist durch die Wiedergeburt des Geistes in ihm. Und diese ist nicht mit einem bloßen JA und Bekenntnis zu CHRISTUS erreicht, sondern allein durch die Werke der reinen Liebe, so, wie der HERR sie uns vorgelebt hat!

Das Bekenntnis, der Glaube, ist nur die Vorbedingung, aber ein Glaube OHNE die Werke der Liebe ist so gut wie keiner! Denn wie bei der Kerze die Wärme das Licht gebiert und beides zusammen als die Flamme in wirkendes Erscheinen tritt, so gebiert die Liebe die Wahrheit, und beides wirkt im Menschen als der Heilige Geist! So hat ein Mensch der die Liebe hat auch das Licht des Lebens, denn er wird sodann vom Heiligen Geist Selbst gelehrt! Er erhält also innere Offenbarung über die Bibel hinaus, daher auch Paulus sagte: "Den Geist dämpfet nicht, die Weissagung verachtet nicht, prüfet alles, das Gute behaltet!" (1.Tes.5).