*


Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

114. Ein Wort zur Weihnacht 360

Administrator Beiträge: 5386 Forumgründer *****
114. Ein Wort zur Weihnacht
« am: Januar 28, 2012, 12:46:25 Nachmittag »
5.12.1985

Meine Kinder! Wieder erinnert ihr euch an das Wunder, das auch die Engel bis heute nicht verstehen können: dass Gott Mensch wurde. Die Liebe allein war der Grund.

Ihr seid nicht geschaffen wie die Eintagsfliegen, die kom­men und gehen nach kürzester Zeit. Ihr sollt ewig leben ein Leben, das sich zu leben lohnt voller Freude und Glück.

Das konnte aber vorher nicht geschehen, weil die Sünde euch von eurem Vater im Himmel getrennt hätte und hatte.

Um diese Sünde zu sühnen, kam Ich auf die Erde.

Mein Leben war Liebe und Erbarmen, und wie wenig wurde Ich verstanden! Die Mich aber aufnahmen in ihr Herz und Mir nach­folgten, hatten wieder eine Lichtstraße direkt ins Vaterhaus. Darum ist euer Weg nicht mehr dunkel. Es darf euch nichts mehr nieder­drücken oder beschweren, wenn ihr Mich, den Lebensfürsten, in euch traget. Mein Licht wird auch in die verstecktesten Ecken eures Seins hineinleuchten und euch bewusst machen, dass ihr ohne Mich verloren wäret in euren Bindungen und Fesseln.

Nun aber dürft ihr als Freie, als teuer Erkaufte euren Weg gehen und durch euer Leben und Lieben den anderen verkündigen, dass der Vater im Himmel sie liebt und auch sie heil und frei werden dürfen.

Das Licht will die Dunkelheit hell machen, und wenn ihr Licht ge­worden seid durch Mich, die Lebenssonne, so ist eure vornehmste Aufgabe die, den Liebesstrahl aus Meinem Herzen in andere Her­zen zu vermitteln.

Nur wer austeilt aus Meinen Schätzen wird immer rei­cher.

Fragt nach Meinem Willen und vertraut Mir euer Leben ganz an, dann wird euch auch die Fülle aller Gnaden überkommen, und eure Freude wird niemand von euch nehmen. Ich gab alles - gebt Mir auch alles, und ihr werdet euch wundern, wie frei und glücklich ihr fortan leben dürft.

Werbend stehe Ich vor eurer Herzenstür: Darf Ich dort im Herzen geboren werden und wachsen?

Es kostet euch etwas, es kostet euch ganz und gar; aber Ich will nichts umsonst, Ich, JESUS CHRISTUS, die Offenbarung des un­sichtbaren Gottes, Der ein verzehrend Feuer ist. Amen.