*


Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

45. Nehmt alle Lasten willig auf euch 393

Administrator Beiträge: 5383 Forumgründer *****
45. Nehmt alle Lasten willig auf euch
« am: Januar 29, 2012, 05:35:07 Nachmittag »
Einstens habe Ich Meine Jünger vorausgeschickt, Mir das Füllen des Esels zu holen als Reittier, und Ich sagte ihnen: Wenn ihr gefragt werdet, so saget: „Der Herr bedarf sein!" Meine Kinder, wenn Ich euch aussende, wenn Ich von euch etwas verlange, dann denket: Der Herr bedarf's, dass Er mich löset von Bindungen, die Er sieht, und die ich nicht kenne, dass ich freier werde, um Ihn zu dienen.

Was euch auch genommen wird in eurem Leben, das gebet Mir willig, denn dann werdet ihr es wieder emp­fangen vielfältig dereinst.

Warum habe Ich Mir ein Eselsfüllen erwählt und dieses schon von Ewigkeiten beschlossen? Weil auch in dieser Handlung für Meine Nachfolger ein Bild ihres Vaters im Himmel gezeichnet ist. Ich gehe auf Wegen einher, wo Mir der Niederste, ja der größte Sünder be­gegnen kann, wenn er will. Ich suche Mir Meine Gäste auf den Stra­ßen, an den Zäunen und Hecken. Ich habe euch verkündigt durch das Reiten auf einem Esel, dass nur die Demütigen Mir dienen können. Ein Esel steht in den Augen der Welt in dem Rang der Einfalt, und sie nennen es Dummheit, weil er die Lasten trägt.

Wenn euch auch die Menschen ansehen mit scheelen Augen, wenn ihr die Last in eurem Herzen traget all der gefallenen Seelen, all der Menschen um euch und vor Mich hinbringet, dann geht ihr Mir den Weg nach, und auch ihr werdet vernehmen den Jubel in eurem innersten Gefühl.

Denn wer da Lasten trägt, der trägt den König, der trägt Mich. Und ihr werdet teilhaben an der Ehre und an der Freude, die Mir wird, durch jede Seele, die heimkommt. Aber wer da nicht Lastträger sein will, dem entgeht vieles.

Wer Mir verbunden sein will, der sagt auch „Ja", wenn Ich ihm Lasten auflege.

Denn mit einer jeden Last bin Ich fühlbar und stark mit den Meinen, sie zu segnen und hindurch zubringen; sie zu trösten und sie zu erretten aus mancherlei Bedrängnissen.