*


Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Warum ist der Glaube so kompliziert? 994

Beiträge: 2
Warum ist der Glaube so kompliziert?
« am: Februar 21, 2012, 10:03:50 Nachmittag »
Hallo alle zusammen,
Erstmal vorab, ich weiß dass der Text ziemlich lang ist, aber vielleicht habt ihr euch auch mal diese Dinge gefragt! Ich würde mich über eine Antwort sehr freuen!

ich stehe wieder mal zwischen zwei Stühlen und habe das Bedürfnis mich mit Christen zu beraten.
Ich bin mit der evangelischen Religion aufgewachsen. Im Laufe der Jahre entfernte ich mich jedoch immer mehr vom Glauben. Es wurde zur Nebensache.
Als ich ausgezogen war, um in einer anderen Stadt zu studieren, veränderte sich mein komplettes Weltbild. Der Hauptauslöser dafür war der Film Zeitgeist! Ich fing an, mich mehr mit Verschwörungstheorien, Ethik, Psychologie, Wissenschaften und der menschlichen Seele auseinander zu setzten. Irgendwann kam ich zu dem Punkt, dass ich an Gott gar nicht mehr glaubte und es war für mich ein sehr schreckliches Gefühl. Ich spürte eine Leere und Finsternis in meinem Herzen.
Nun ja, irgendwie wollte ich aber den Glauben an Gott wieder zurück gewinnen. Es gelang mir auch. Allerdings kommen mir immer wieder Zweifel auf bei der evangelischen Religion. Ich habe so viele Fragen an Gott und ich verstehe nicht das ganze drum herum.

Warum gibt es Dämonen, bzw. wer hat sie erschaffen? Wenn Luzifer der erste Engel war, den Gott erschaffen hat und gesehen hat, dass es doch keine so gute Idee war, wieso hat er weitere Engel erschaffen? Außerdem, warum gibt es Engel, Menschen, Tiere und Pflanzen, also diese unterschiedlichen Lebewesen?

Ich habe auch schon öfter gelesen, dass Tiere auch eine Seele haben und  charakterlich menschliche Züge aufweisen. Wieso also geht es immer nur um die Menschen?
Ich habe noch im Internet von einigen Christen Erfahrungsberichte gesehen/gelesen, die während eines Kurztodes auch in der Hölle waren.
Da habe ich wieder tausend Fragen. Warum sind die Menschen selbst nach dem Tod geschlechtlich verschieden (also Mann und Frau)?
Warum spürt man Durst und Hitze in der Hölle, wir verlassen doch unseren Körper! Wieso sehen die Dämonen so hässlich und schrecklich aus, sind sie nicht auch eine Schöpfung Gottes? Warum lässt Jesus/Gott es zu, das die Menschen in der Hölle so gequält und gefoltert werden, wie ich es verstanden habe, tut es ihm sehr leid, die Menschen dort so leiden zusehen und er will das nicht, aber er ist doch so mächtig, dass er die Menschen aus der Hölle herausholen kann um ihnen noch eine weitere Chance zu geben!!! Ich meine Menschen sind doch solche Wesen, die immer eindeutige Beweise brauchen um an etwas zu glauben, dass weiß doch Gott auch. Warum also macht er uns es so schwer? Vor allem schmoren auch Menschen in der Hölle, die eigentlich immer ganz gerecht und gut auf Erden waren, aber weil sie nicht an Jesus glaubten, weil es vielleicht ihr Verstand nicht zugelassen hat, müssen diese jetzt für immer in der Hölle bleiben. Das scheint mich nicht fair!!

Somit zweifel ich manchmal an der Existenz der Hölle!!! Also ich kann mich nicht mit dem Gedanken anfreunden, dass es sie wirklich gibt! Somit habe ich auch Zweifel an der Bibel. Ich habe mal eine Doku über die Bibel im Fernsehen gesehen. Es fehlen einige Bücher/Geschichten in der Bibel. Z.B. dass Eva nicht die erste Frau von Adam war, sondern Lilith! Die damalige Kirche hat bei der Erstellung der Bibel es einfach ausgelassen, weil die Frau Lilith zu dominant war und da Frauen früher den Männern unterlegen waren, wollte man es durch die Bibel nicht riskieren dieses zu ändern.
Auch soll Salomon mit Geistern gesprochen haben und mit Magie was am Hut gehabt haben… steht jetzt auch nicht in der Bibel, obwohl diese Schriften tatsächlich gefunden wurden!!! Und warum haben Menschen solche Gaben, wie z.B. Geister zu sehen! Fast jeden Menschen den ich kenne hat mir eine Geschichte mit übernatürlichen Geschehnissen zu erzählen, fast immer sind Geister im Spiel! Aber die Menschen gehen doch entweder in den Himmel oder in die Hölle, die haben doch nichts auf der Erde verloren, laut Bibel!!!

Tut mir Leid das es so viele Fragen sind, aber ich weiß nicht wen ich Fragen soll!!

Lieben Gruß
Ella
Administrator Beiträge: 10836 Forumgründer *****
Re:Warum ist der Glaube so kompliziert?
« Antwort #1 am: Februar 23, 2012, 10:11:53 Vormittag »
Liebe Ella,

sei herzlich begrüßt hier im Forum.

Du hast hier eine Schatzkiste des Lebens gefunden. Gib in der Suche die Begriffe ein über die Du Aufschluss erhlten möchtest, und Du wirst zahlreiche Antworten auf alle Deine Fragen finden.

Deine Fragen sind sehr gut und vollauf berechtigt. Du bittest Gott um Brot, und Er wird es Dir in der Fülle auch geben.

Die heutige Christenheit ist in einen tiefen Schlaf gefallen, aber in dieser Wüste der Herzen wird nun wieder laut gerufen. Jesus kam in die Welt um ihr das Licht zu sein und auch fort an zu bleiben. Er kam auch bereits wieder, es ist alles schon geschehen, und Er hat uns abermals das Licht in Fülle gegeben, und Er wird abermals verachtet und verkannt und Sein Kommen wird schon wieder weltherrschaftlich erwartet... kommt uns das nicht alles bekannt vor?! Nur mit genug Liebe-Öl in unseren Herzenslampen werden wir sehen, dass Jesus bereits wiedergekommen ist in "den Wolken des Himmels" (Mt.26,64), sprich: In der Offenbarung Gottes im Wort. Jesus kommt nicht da oder dort wieder, sondern nur im Menschenherzen, welches Liebe hat. Es ist alles inwendig in uns, das Ganze Sein! Alles äußere Wort soll uns nur anleiten zum Innewerden der Offenbarung Gottes in uns selbst. Wer im Außen sucht, der wird nicht finden, denn er ist nicht zu Hause wenn der Herr vor der (Herzens)Türe steht.

So, wie wir heute in den Kirchenkreisen über Himmel und Hölle belogen werden, das ist unbeschreiblich. Sie haben die Wahrheit nicht! "Mein Volk geht unter an Mangel an Erkenntnis" spricht der Herr in Hosea 4. Sie haben die Erkenntnis des Lebens nicht mehr, und wenn sie keine Erklärungen haben, dann wird etwas dahergeplappert was sie selbst nicht verstehen. Aber bloß nicht zugeben, dass man einen unendlichen Mangel hat... denn das könnte ja die Autorität antasten oder auch ein Armutszeugnis sein!

Du spürst es in Deinem Herzen, in Deiner Liebe, dass Gott so nicht sein kann... und das ist ein großer Segen für Dich, denn Du bist bereit, die übergroße Gnade Jesu Wiederkunft im Wort anzunehmen!

Es kann weder im Diesseits noch im Jenseits von einem Strafgerichte Gottes die Rede sein, in dem die einen, welche im kurzen Erdenleben gläubig waren, ein für alle mal zum ewigen Leben gelangen und aller himmlischer Güter teilhaftig werden, die Ungläubigen dagegen für alle Ewigkeit in eine nie endende entsetzlichste Pein verdammt werden. Was müsste denn das für ein grauenhafter Rache- und Strafgott sein, Der mit den von Ihm Selbst geschaffenen, schwachen und unvollkommenen Wesen derartig verführe? - Er, Der dem Menschen Selber das Gebot gegeben hat, seine Feinde zu lieben, zu segnen, die ihm fluchen (Matth.5,44) und den Schuldigern "siebzigmal siebenmal" zu vergeben! (Matth. 18,22). Nein, nie und nimmer ist dies der Sinn und Geist unseres himmlischen Vaters, Der vielmehr durch Belehrung und väterliche Führung jeden Menschen zum ewigen Leben in und aus Gott leiten und zum wahren Gotteskinde heranbilden möchte!

Zu allen Menschen ohne Unterschied hat Jesus die in Ewigkeit geltenden Worte gesprochen: "Ihr sollt vollkommen sein, wie euer himmlischer Vater vollkommen ist!" und: "So ihr den Menschen ihre Fehler vergebet, wird euch euer himmlischer Vater auch vergeben." - und im Großen Evangelium Johannes lesen wir:

Jesus:
09] O ihr Narren! Gibt es wohl einen Vater von nur einiger Liebe zu seinen Kindern, der ein Kind, das gegen sein Gebot einen Fehler beging, auf lebenslänglich in einen Kerker werfen ließe und es dazu noch züchtigen lassen möchte alle Tage, solange es lebte?! Wenn aber das ein menschlicher Vater nicht tun wird, der im Grunde als Mensch doch schlecht ist, um wieviel weniger wird dass der Vater im Himmel tun, der die ewige und purste Liebe und Güte Selbst ist!
10] Oder denke dir nur auf der Erde einen wahrhaft weisen und sehr verstandesvollen Menschen! Wird der je eine ewig währende Bestrafung an einem Sünder billigen können, oder wird er jemandem eine solche Strafe zuerkennen? Sicher nicht, - und der höchstweise Gott um so weniger!
11] Ich sage euch aber, dass in der Folge unter Meinen wahren Nachfolgern gar keine auch nur zeitlichen Strafen bestehen sollen.
(Aus: Großes Evangelium Johannes Band 6, Kapitel 243)

Liebe Ella, ich könnte ein endlos Weiteres schreiben, doch Du findest allen Aufschluß hier in der größten Bibliothek göttlicher Offenbarung.

Hier von mir einige hilfreiche Links zu Kundgaben in dieser Bibliothek:

Errettung nur auf Erden? Falscher Gottesbegriff
Keine Offenbarung neben der Bibel?
Ausführliche Kundgaben über verschiedene Lebensfragen
Themensammlung und kurze Erklärungen des Herrn

Wer Zeit und Muße hat, dem empfehle ich das Große Evangelium Johannes und die Haushaltung Gottes.

Abschließend möchte ich sagen, dass dieses Forum hier einem großen Acker gleicht, in dem unbeschreibliche Lebensschätze verborgen sind, die mit leichter Mühe alle gehoben werden können. Nur müssen wir lernen, die Gnade anzunehmen!

Ich wünsche Dir und allen viel Freude beim Schatzsuchen und Erkenntnisgewinn.

Herzlichst
Hanno
Beiträge: 15 Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben
Re:Warum ist der Glaube so kompliziert?
« Antwort #2 am: März 14, 2012, 08:18:01 Nachmittag »
Vielen Dank Hanno,

sehr schöne Worte um sich zu besinnen, und die Freude werden alle haben,
die suchen im HERZEN!

Gottes Segen

Amen, Lob und Herrlichkeit, Weisheit und Dank, Ehre und MACHT und Stärke unserem Gott in alle Ewigkeit. Amen