*


Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Lebenskämpfe und Wiedergeburt - Im Kreuztragen liegt die Erlösung 485

Administrator Beiträge: 10834 Forumgründer *****
Lebenskämpfe und Wiedergeburt - Im Kreuztragen liegt die Erlösung
« am: Juli 12, 2012, 10:15:00 Vormittag »
JESUS CHRISTUS folgen bedeutet: Überwinden! All das überwinden, wo unser Herz noch an Dingen hängt, die uns von IHM trennen. Wohlleben macht träge und in der Trägheit liegt der Keim des Übels. Das Kreuz, weltliche Not und seelische Drangsal, schickt nicht die Welt (respektive der Feind, wie es immer so einfach heißt), sondern es ist dies ein Gnadenakt des VATERS, denn die Not ist ein Gefäß des Lebens. Wir sind nicht zum weltlichen, zeitlichen Wohlleben bestimmt, sondern dazu, frei zu werden in allem und SEIN Geistleben in uns zur Entfaltung zu bringen, um ewig Teil Dessen zu werden, was die Wiedergeburt in Wahrheit bedeutet! Der Geist Gottes kann sich um so mehr in uns ausbreiten, je weniger unser Herz in irgendeiner Form noch Teil der Welt ist... daher die Zulassung des Kreuzes, denn im Kreuz liegt die Erlösung für uns. Ich weiß, dass die Charismatiker lehren, durch die bloße Annahme des Kreuzestodes JESU und den Glauben an IHN errettet zu sein. Das ist eine Irrlehre und bedeutet genau so viel oder wenig, wie dass der Glaube an ein gutes Essen allein uns sättigt. JESUS lehrt uns das Leben. Es ist wie eine Gleichung, Ursache und Wirkung. Liebe gebiert Wahrheit, wie die Wärme das Licht gebiert. Die Kraft aus Liebe und Wahrheit in der Wirkung ist der Heilige Geist, wie die Kraft aus Wärme und Licht in ihrer Wirkung die Flamme ist. Gott ist Geist, und Sein Urgrundwesen ist die Liebe. Aus Ihr geht die Wahrheit hervor, sie zeugt also die Wahrheit. Daher ist Liebe der VATER und Wahrheit der SOHN und ihr Wirken der Heilige Geist. JESUS ist der SOHN weil Er das Wort, die Wahrheit und die Erkenntnis des VATERS ist. Deshalb kommt niemand zum VATER, denn durch IHN. Im Klartext: Leben wir die reine Liebe, welche die Jesusliebe meint, Die aufopfernd und dienend ist... die für sich selbst nichts fordert, aber um so mehr für andere... die nicht nimmt, sondern gibt, die von allen der Geringste und jedermanns Diener sein möchte... ... dann gebiert dieser Liebegeist (der VATER) in uns die Wahrheit. Wir erlangen Erleuchtung und nun erst wirkt der Heilige Geist in uns als der Kraft aus Liebe und Wahrheit! Wir können also den Heiligen Geist weder heraufbeschwören, noch durch ein Leben im alleinigen Glauben, einfach so empfangen, sondern Dieser ist die natürliche Folge aus Liebe und Wahrheit. Es hat also niemand den Heiligen Geist, der nicht auch voller göttlicher Liebe ist. Die Liebe ist aber arm für sich und reich für andere... das bedeutet: Wer den Heiligen Geist hat, der führt ein weltlich überaus bescheidenes Leben. Er ist arm für die Welt und er hat auch kein Streben in sich nach irgendeinem Weltwohlstand, sondern flieht diesen wie die Pest, denn dieser trägt den (geistigen) Tod in sich. Er hat in allen Dingen Erkenntnis, auch in solchen wovon die Bibel nicht berichtet, wie: vollkommene Begriffe vom Jenseits und von der Welt des Geistes. Er durchschaut die Materie tiefer als die schärfsten Mikroskope und weiter als die größten Teleskope. Er kennt das Warum und den Aufbau der materiellen Schöpfung ebenso, wie der eigentlichen und dieser vorangestellten Geistigen. Es gibt nichts Verborgenes mehr für ihn, denn der Geist Gottes Selbst lehrt und zeigt ihm all dies inwendig im Herzen... alles nur die Folge aus der aufopfernden, dienenden, für sich armen CHRISTUSLIEBE... dem Trinken des Blutes JESU, dem lebendigen Glauben durch die Tat nach dem Essen Seines Fleisches, was die Aufnahme Seines reinen Wortbrotes ist. Der Glaube an JESUS allein nützt da wenig, das tut selbst Satan, es ist dies nur die Bedingung zur Aufnahme Seiner Lehre, sondern nur die Werke der Liebe haben da Lebenswirkung.