*


Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Die Umstellung auf das Wesentliche 539

Administrator Beiträge: 5386 Forumgründer *****
Die Umstellung auf das Wesentliche
« am: September 02, 2012, 10:08:57 Nachmittag »
Mein Apostel Paulus verkündete, daß die Christen allein durch den Glauben an MICH gerecht sind und meinte damit den Glauben, der in der Liebe tätig ist. Wie tadelte Paulus die Galater, weil sie von der Wahrheit, vom Wesentlichen, abgewichen waren. Meine Kinder, auch ihr habt doch nur allein in MIR, eurem JESUS CHRISTUS, euren Herzensfrieden. Etliche aber von euch lassen sich auf Geisterbelehrungen ein. Warum laßt ihr euch bezaubern? Die Aufrichtigen unter denen, die sich Christen nennen sehnen sich nach der einheitlichen Kirche. Diese wahre Kirche kann sich zuerst nur in den Herzen Meiner Kinder als Friede und Freude im Heiligen Geist offenbaren. Die Obersten der Kirchen und Gemeinschaften streiten sich über Sakramente. Sie finden zu keiner Einheit weil sie die Sakramente zu wichtig nehmen, anstatt sich an MICH SELBST, ihren JESUS und an die KRAFT MEINES BLUTES zu halten. Würden sie MICH in Demut um Meinen Heiligen Geist bitten, dann könnte ICH ihnen zeigen, daß in Meinem Opfer- und Sühnetod, in Meinem Auferstehungsleben, die Einigkeit der Christen gewährleistet ist. So aber lassen sie Meinungsverschiedenheiten und Zweifel aufkommen, sie streiten; es wäre besser, sich als Brüder in MIR die Hand zu reichen. Wahrlich ICH sage euch: ICH will jetzt Meine einheitliche Kirche aufbauen. Zuerst in den Herzen Meiner Überwinder, dann auch äußerlich sichtbar für alle wahrhaft Gläubigen. O daß sich alle aufrichtigen Christen im Meinem Geist der Liebe als Brüder und Schwestern vereinen und MICH bekennen würden. Einst sagte Moses zum Volke: „Her zu mir, wer dem Herrn angehört.“ So soll es auch heute sein. Eine klare Linie ist euch gegeben: Her zu MIR, wer MIR angehört. Als ICH MICH von Johannes dem Täufer taufen ließ, war MIR, menschlich gesprochen, sehr bange ums Herz; eine große Traurigkeit bemächtigte sich Meiner Seele, weil ICH Meinen Leidensweg und Opfertod schon voraus sah. Die Christen ahnen nicht wie schwer MIR als Mensch der Entschluß fiel. Für MICH war Mein damaliger Todesgang kein schicksalhaftes Verhängnis, das MICH übereilte, sondern eine Taufe, die ICH freiwillig auf MICH nahm. Durch Mein Kreuz auf Golgatha sind in der euch umgebenden unsichtbaren Welt Verschiebungen und Verlagerungen eingetreten, die für Meine Überwinder ganz gewaltige Ausblicke eröffnen. Ein völlig Neues wurde euch damit gebracht. ICH will euch einige Früchte Meines Kreuzes und Meiner Auferstehung nennen: Mein Triumph über die finsteren Mächte. Die Löschung eines ins Ungeheure angewachsenen Schuldkontos der Menschheit. Wer Mein Wort annimmt und MICH im Glauben und in der Liebe aufnimmt ist frei geworden vom Sündigenmüssen. Dann die Entbindung ungeahnter geistiger und sittlicher Kräfte. Ja: Auferstehungskräfte und Verwandlungsenergien für den kranken und verstorbenen Leib. Ferner den freien unentwegten Zugang zum wahren Heiligtum eures himmlischen Vaters. Meinen steten Wachdienst für Meine gefährdete kleine Schar auf Erden. Dieses und noch vieles mehr wirke ICH für Meine Söhne und Töchter! Und die Mehrzahl der Christen lassen es an der Liebe zueinander fehlen. Durch Meine Belehrungen sollt ihr nun erkennen: Die volle Erlösung und alle Meine Gnadengaben habt ihr empfangen durch euren Glauben direkt von MIR eurem JESUS CHRISTUS. Dazu benötigt ihr keiner priesterlichen Vermittlung irgend eines Menschen oder irgend einer kirchlichen Institution, noch kirchlichen sakramentalen Handlung. ICH sage es euch immer wieder in aller Deutlichkeit: Der Grund eurer Heilsgewißheit bin ICH, JESUS, der Gekreuzigte, allein. Andernfalls würdet ihr ja dem Sakrament die Ehre geben, die doch nur MIR, eurem ERLÖSER JESUS CHRISTUS gebührt. Wer aber ahnt schon die wesenhafte göttliche Wirkungsweite und Wirkungstiefe Meines Kreuzes? Glaubt ihr denn, daß die Wassertaufe euch von euren Sünden reinigen und euch vom Tod und Teufel erlösen könnte? O nein! Reinigen kann euch allein nur Mein für euch unschuldig vergossenes Blut. Und vor der Sünde bewahren kann euch nur Mein Heiliger Geist. Die Christen sind zurückgefallen, sie hängen an Abbildern, an Formen und Gebräuchen. Ihr aber dürft das Wesentliche erfassen, darum sollt ihr die Abbilder und Schattenbilder aufgeben. Denn all das Äußerliche, worauf sich die Kirchen gründen und berufen, ist nicht von Meinem Heiligen Geist, es nützt euch nichts, es sind nur Schattenbilder. Die römisch-katholische Kirche und die protestantischen Kirchen und Gemeinschaften haben wegen ihrer menschlichen Lehrmeinungen Streit, sie kommen zu keiner Einheit. ICH aber belehre euch dahingehend, daß nicht die Taufe, das äußerliche Wasserbad, euch von der Sünde reinigt, sondern ICH, euer Heiland selbst. Bekennt euch zum Wesentlichen: Nur Mein Sühnetod, Mein für euch verflossenes Blut, verbürgt euch die Vergebung eurer Sünden und zugleich die Freiheit von Sünden. Was Johannes der Täufer vollzog, war die von MIR eingesetzte Taufe, hinweisend auf Meine Todestaufe, Meinen Opfertod und Meine Taufe mit dem Feuer des Heiligen Geistes. Meine Söhne und Töchter! Bittet MICH um die Taufe des Heiligen Geistes. Ihr sollt das Wesentliche, MICH allein in euch aufnehmen. Habt MICH lieb. Nehmt im Glauben die Vergebung eurer Sünden und die Sündenfreiheit an. Ihr habt die Befreiung von satanischen Ketten. Was ihr im Glauben euch nehmt, das ist euer eigen: Neubelebung und Kraft. Gebetsgeist und Freudigkeit. Die Gemeinschaft mit der Himmelswelt. Euer Glaube darf MICH SELBST ergreifen. Eure Liebe darf MICH im Herzen tragen. Was für ein Unheil kam durch das kirchliche Ablaßwesen über die Christenheit. Priesterlicher Ablaß kann euch doch nicht retten von Sünde und Tod. Nur im Glauben an Mein für euch verflossenes Blut habt ihr die Vergebung eurer Sünden und die vollmächtige Lösung von der Macht und dem Anspruch der Sünde. Bitte MICH, daß Meine Todestaufe, Mein Liebesopfertod, sich an euch offenbare. Bittet MICH um die Feuertaufe des Heiligen Geistes, die euch rein, vollkommen, gerecht und heilig macht. Denn ohne Meine Geistestaufe habt ihr keine Heilsgewißheit und keine Kraft. Wendet euch ab von der Welt frommer Symbole und bewegt euch endlich auf realem Glaubensboden. Ihr dürft im Glauben getrost nehmen was ICH allein euch gebracht: Ihr seid gerecht, vollkommen, geheiligt, ohne Sünde. Das ist der reale Glaubensboden auf den ICH Meine Söhne und Töchter stelle. Den Überwindern, die MICH über alles lieben, stärke ICH den Glauben, sie dürfen MICH, JESUS CHRISTUS, erkennen als ihren allmächtigen Gott und Vater im Himmel. Nicht in äußerlichen Handlungen, Symbolen und Sakramenten liegt das Heil. ICH weiß, es ist ein schweres Umdenken, eine Umstellung auf das Wesentliche, was ICH von euch fordere. Denn jahrhundertelang hat die Kirche verkündet: Nur durch priesterliche Vermittlung, nur durch das Sakrament der Taufe wird der Christ sündenfrei. Damit sind sie alle von der Wahrheit abgewichen. Deshalb finden sie nicht mehr zueinander. Die einen verteidigen die Kindertaufe, die andern die Erwachsenentaufe. Weltlich gesinnte Menschen feiern Kommunion und Konfirmation. In Massen wird getauft, ohne daß Mein Heiliger Geist am Werke ist. Die Kirchen vollziehen Trauungen an Menschen deren Herzen ferne von MIR sind, nennen es christlichen Ehestand und sind dennoch keine Christen. Wieviel Lüge ist unter den sogenannten Christen. Das sind keine Christen, die sich nicht in schweren Drangsalen und Glaubensprüfungen zubereiten lassen für Mein unerschütterliches Reich. ICH muß euch das sagen, denn es werden noch viele Erschütterungen in Glaubensdingen kommen. Auch Katastrophen und Seuchen werden viele Menschen zum Nachdenken veranlassen. Deshalb rede ICH zu euch. Deshalb belehre ICH euch: Legt euer falsches, althergebrachtes Denken ab. Es nützt euch nichts und bringt euch keine Freiheit von Sünde, Tod und Teufel. Nehmt MICH an im Glauben und in der Liebe. Glaubt, daß Mein Sühnetod, Meine für euch dargebrachte Todestaufe, Mein Opfergang nach Golgatha euch erlöst hat. Durch Meinen Apostel Paulus ließ ICH sagen: „O ihr Unverständigen Galater, wer hat euch denn bezaubert? Hat euch nicht der Glaube allein gerecht gemacht? Warum wollt ihr nach eigenen Gesetzen leben?“ Und heute belehre ICH euch durch dieses Kind: Nicht das äußere Wasserbad der Taufe reinigt euch, sondern ICH SELBST wandle euch um. Mein Blut, Mein Kreuzestod und Meine Auferstehung allein reinigt euch. Das soll eure Herzensgewißheit sein. Der lebendige Glaube und die tätige Liebe schon in Meinen Kindern und erst recht in Meinen Söhnen und Töchtern, in Meinen Überwindern, wird die einheitliche Kirche bauen. Zuerst in aller Stille fest und stark in den Herzen der Meinen, hernach auch äußerlich sichtbar als: Das unerschütterliche Reich. Das feststehende Reich. Was heute noch scheinbar so fest steht wird erschüttert und verändert. Denn Himmel und Erde werden sich bewegen. Meine Söhne und Töchter! Ihr sollt nun soweit sein, daß ihr Mein hellstes Licht in euch tragen könnt, daß ihr euch befreit von allen äußerlichen, kirchlichen, priesterlichen Handlungen und Zwangsdogmen. Nur in MIR allein sollt ihr euer Heil suchen. ICH rufe euch auf: Schreitet vom Glauben zur Tat: Nehmt, was ICH euch gebracht habe: Nehmt die Sündenreinheit. Denn ihr besitzt sie nur, wenn ihr sie im Glauben annehmt. Nehmt die Sündenfreiheit. Kämpft nicht. Ihr dürft sie im Glauben nehmen und ihr habt sie. Nehmt alles im Glauben. Der Glaube an MICH hat euch gerecht gemacht und nicht das Gesetz. Glaubt, daß ICH in euren Herzen bin, dann seid ihr frei. Ihr seid dann auch frei von den Belehrungen der Geister. Sie machen euch doch nur eitel in eurer Seele, sie verwirren und geben euch hochtönende Namen. Geisterverkehr führt in den Abgrund, in die Abhängigkeit und nicht in die Freiheit der Kinder Gottes, die ihr allein in MIR, eurem JESUS CHRISTUS, besitzt. Wenn ihr betet, dann bittet MICH um das unerschütterliche Reich in euch und ICH will euer Gebet erhören. ICH will euer Sinnen und Trachten, euer Denken, segnen, auf daß ihr euch am Geistigen erfreuen könnt, - so ihr wollt, so ihr euch MIR hingebt und nach MIR allein Sehnsucht habt. Dann ist der leibliche Tod kein schweres Sterben mehr für euch, sondern ein seliges Heimgehen, eine Umwandlung in den Geistleib, verbunden mit großer Freude in eurem Herzen. Die Namenchristen haben die Gewißheit des seligen Heimgehens verloren, sie wissen nicht wohin sie gehen, wenn ihre letzte Stunde auf Erden schlägt. Sie sind erfüllt von Angst und Sorge, aber wer MICH, JESUS CHRISTUS, als seinen ERLÖSER erkannt und im Glauben angenommen hat, dem ist sein Heimgehen eine Freude, denn er trägt schon in sich, was ihn im jenseitigen Reich erwartet: MICH SELBST. Und nun, Meine Kinder, nehmt es nochmals in euer Herz auf: Für MICH, JESUS, war Mein Todesgang nach Golgatha kein schicksalhaftes Verhängnis, welches MICH übereilte, sondern eine Taufe, mit der ICH MICH taufen lassen mußte. ICH ließ MICH taufen und im unvergleichlichen Gehorsam opferte ICH Meinen Willen dem Willen Meines himmlischen Vaters - der EWIGEN LIEBE - bis zum Tode am Kreuz. ICH litt für euch, für die gesamte Menschheit, für die Geister im ganzen All. Die Erlösung ist vollbracht. Auf Golgatha wurde Satan und seine finsteren Mächte besiegt. Meine Söhne und Töchter, glaubt Meinen Worten, haltet euch allein an MICH. ICH gebe euch die Kraft für jeden Tag. Glaubt Meinen Worten, damit ihr Licht in euch habt und die Wahrheit, die euch freigemacht hat, in euch erkennt: MICH, JESUS CHRISTUS,  Amen.


J. Hentschel, Nr. 94 - Die Umstellung auf das Wesentliche