*


Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Von der ersten Liebe und vom Gehorsam 417

Administrator Beiträge: 10835 Forumgründer *****
Von der ersten Liebe und vom Gehorsam
« am: Juni 13, 2013, 01:30:40 Nachmittag »
J.H. Nr. 36, Buch 1 - Kundgaben Nr. 1 bis 40 / Von der ersten Liebe und vom Gehorsam                                                                4. 10. 1958
 
Der Friede sei mit euch.

Meine Kinder, ICH BIN da um euch mit Meiner Liebe zu umfangen in all eurer Not. ICH will euch heilen, die ihr krank seid. Eure Seele will ICH heilen, denn eure Seele liegt MIR am Herzen. ICH will euch trösten, die ihr einsam seid. ICH will euch tragen, die ihr beladen seid. ICH will selig machen alle, die Verlangen nach MIR haben. ICH will euch erwecken, die ihr MICH sucht, auf daß ihr eindringen könnt in Meine Geheimnisse. Aber auch ICH sehne MICH nach eurer Liebe. Habt ihr MICH wirklich lieb? So lieb, daß ihr alles gerne auf euch nehmen könnt was ICH euch schicke, was ICH zulasse der Andern wegen, die ICH euch zugeführt habe.

Erfaßt doch den gesamten Erlösungsplan warum ICH auf diese Erde gekommen bin: Um selig zu machen alle, die an MICH glauben; die MIR vertrauen; die MICH lieben; die sich MIR ganz hingeben. Diese dürfen MICH in sich erschauen. ICH erfülle sie mit Meiner Liebe, Weisheit und Freude. Ihr besitzt durch den Glauben die Gewißheit, daß ICH euch alle eure Sünden, die ihr begangen habt und auch die, welche ihr noch begeht, vergeben habe. Ja, auch die, welche ihr noch begeht. Damit aber die Sünde wenig oder keine Macht mehr über euch habe, stehe ICH euch bei mit Meinem Heiligen Geist.

Als ihr die Sündenvergebung dankbar angenommen habt, wurdet ihr erfüllt von großer Freude. Dies bewirkte Mein Heiliger Geist in eurem Herzen. Es ist Mein Liebegeist, den Meine Jünger an Pfingsten erlebten und der die kleine Urgemeinde in inniger Verbundenheit zusammenhielt. Lest es nach in der Apostelgeschichte: Sie waren einmütig beieinander, täglich in der Liebe, in der Freude ihrer Herzen, weil sie MICH liebten, weil sie MICH erkannten, weil sie wußten: ICH habe ihre Sünden vergeben, ICH habe sie erlöst. Ihre Herzen waren voll Wonne, voll Seligkeit.

Meine Kinder, dies habt ihr doch auch erlebt: Die Freude darüber, daß ICH euch erlöst und freigemacht und euch die Sünden vergeben habe. Warum bleibt ihr nicht in dieser dankbaren Liebe und Freude? „Warum bleibt ihr nicht in der ersten Liebe?“ so fragte auch Paulus die Galater. „Warum seid ihr abgefallen von eurer ersten Liebe? Ihr nahmt MICH in Liebe auf und habt in MIR einen Engel, ja, selbst Christus, gesehen. Ihr hättet alles für MICH getan,“ so sagt die Schrift. Wie wehe tat es MIR, eurem JESUSVATER, daß die Galater von der ersten Liebe abfielen. ICH ließ sie durch Meine Apostel ermahnen, damit sie sich besinnen und zurückkehren.

Ebenso bitte ICH euch jetzt: Komm, kehre zurück, du kleine Herde, zu der ersten Liebe. ICH will euch den Weg zeigen der zurückführt in die Gemeinschaft der Heiligen, in die Liebe, die nicht mehr richtet, die nur hegt und trägt. Die duldet und leidet, die sich am andern freut, wenn sie sich sehen. Ihr sollt wieder erfüllt werden mit der Freude der ersten Liebe. Laßt euch segnen von Meinem Heiligen Geist. Meine Kinder, dämpfet nicht den Heiligen Geist in euch und dämpfet ihn nicht bei andern. Verachtet nicht die Weissagungen, die Worte, die aus Meinem Munde kommen und zu euren Herzen gehen. Sondern nehmt sie mit Liebe auf.

Ihr sollt den Geist nicht dämpfen. Ihr sollt nicht andere davon abhalten Gutes zu tun. Wenn sie von Meiner Liebe erfüllt sind so sollt ihr sie unterstützen und euch freuen, daß Mein Heiliger Geist über sie gekommen ist. Das Feuer der Liebe in euch ist doch auch Mein Heiliger Geist. Erhaltet dieser Flamme die Kraft der Wärme und des Lichtes. Dämpfet sie nicht.

Auf verschiedenen Wegen kommen Meine Kinder zu MIR. Der eine ist zu einer Neugeburt auf dem Weg des Glaubens und inniger Gebetsverbindung zwischen Vater und Kind gekommen und erwartet von dieser Gebetsführung daß er davon die Fülle des Heiligen Geistes bekommt, die Geistesgaben. Solch ein Gotteskind muß nun aber erkennen, daß die Geistesgaben ausbleiben, trotzdem seine Gebete heilig emporsteigen.

An was liegt das, Meine Kinder? Die Neugeburt sollte man doch an jedem Gotteskind sehen, erleben. ICH will euch ein Gleichnis sagen: Wenn das Feuer des Geistes durch die Liebe brennt und es bekommt dann keine Nahrung mehr und keine Luft, so wird es erlöschen. Das Feuer der Liebe braucht also Nahrung und die Nahrung ist das Wort, das aus Meinem Munde kommt. Dieses Wort sollt ihr in euch aufnehmen und nach Meinem göttlichen Willen tun. Durch die Gebete allein werdet ihr nicht gestärkt. Nur wenn eure Gebete aus dem Wort Gottes gespeist sind, aus Meinem Wort, das ICH euch so reichlich zukommen lasse, hat das Feuer Nahrung und der Heilige Geist vermag zu wirken.

Meine Kinder, ihr müßt tiefer, ernster, eindringen in Mein Heiliges Wort. Dann kommt die Verbindung mit der Himmelsluft von oben, das Gebet zwischen Vater und Kind. Das ist die Luftzufuhr, die das Feuer anfacht und antreibt, daß es hellodernd emporflammt. Dadurch könnt ihr zu der Fülle des Heiligen Geistes kommen. Und zu den Geistesgaben.

Ein anderes Gotteskind geht den Weg des Gesetzes, der Gerechtigkeit und läßt sonst nichts gelten. Da kann der Heilige Geist wieder nicht durchkommen, denn da hat das Feuer auch zu wenig Brennmaterial. Es sondert sich so ein Gotteskind aus der Gemeinschaft ab und daraus entstehen die Schwarmgeister, die Parteigeister, welche zur Trennung der Heiligen führen. Seht, da ist von der ersten Liebe auch nichts mehr zu spüren. Es ist der Richtgeist, es sind die Schwarmgeister und die Parteigeister, die sich trennen und sagen: Hier ist Christus. Da ist Christus. Aber die Liebe des Heiligen Geistes ist nicht mehr in ihnen. Das sind sie zwei Gefahren, durch die der Heilige Geist gedämpft wird.

Nun will ICH euch noch sagen wie ihr euch verhalten müßt, damit ihr den Heiligen Geist nicht betrübt: Ihr betrübt den Heiligen Geist durch euren Ungehorsam. Wenn ihr nicht gehorsam seid, könnt ihr den Segen nicht empfangen. Wenn ein Kind sich von der Liebe abwendet und von Meinen Geboten, so fällt es in den Ungehorsam. Und in diesen Zustand wird es Meine Geistesfülle nicht erhalten. Deshalb habe ICH euch den Heiligen Geist der Zucht verheißen. Ihr müßt euch die Zucht des Heiligen Geistes gefallen lassen. Der Heilige Geist in euch weiß von jeder Sünde, die ihr begeht, auch von der kleinsten Sünde.

ER trennt scharf. Wo Heiliger Geist ist, hat das Fleisch nichts mehr zu sagen. Die Kinder Gottes haben den Heiligen Geist von MIR bekommen, aber sie haben sich nicht in der Zucht und bleiben nicht in MIR. Sie sind zeitweise fleischlich gesinnt. Dieses fleischlich-Gesinntsein zieht euch wieder herab in die Sünde. ICH sage euch: Wer dem Heiligen Geist nicht in der Zucht folgt, der sündigt und fällt wieder ab. Ihr dürft nicht mit der Sünde liebäugeln. Ihr fragt euch: Wie kommt es denn, daß ich nicht über mich hinauswachse, daß mich die Sünde noch gefangenhält? Meine Kinder, Erstens: Weil ihr Meinem Willen nicht gehorsam seid. Zweitens: Weil ihr bewußt mit eurem Fleische, mit der Sünde liebäugelt, darum fallt ihr wieder zurück.

Seht, das Fleisch ist der größte Feind des Geistes. Der Geist ist willig aber das Fleisch ist schwach. Die beide sind sich feind. Es kommt nur auf die Seele an, ob sie sich die Zucht des Geistes gefallen läßt, ob sie zum Geist hält oder zum Fleische. Wenn ihr fleischlich-gesinnt seid, dann betrübt ihr den Heiligen Geist. Meine lieben Kinder. ICH mach es euch ja so einfach. Heute erkläre ICH es euch in diesem Sinne. In den früheren Kundgaben belehrte ICH euch: Ihr seid erlöst, ihr seid frei. Kommt, nehmt die Perle, Mein Geschenk, in Empfang. Ihr dürft nur nehmen und zu MIR aufblicken.

Dies ist ja Mein Heiliger Geist, der Geist der Zucht, der euch bewahrt. Damit sage ICH aber nicht, daß sich die Sünde euch nicht mehr nahen kann. Die Versuchung wird kommen. Aber die Seele, die sich zum Heiligen Geist der Zucht bekennt, die ist beschützt vor dem Fall durch das Aufblicken zu MIR. Ihr könnt nicht mehr sündigen wenn ihr zu MIR aufblickt. ICH halte euch. Früher sagte ICH es euch einfacher. Ihr könnt es nachlesen: Wenn ihr MICH liebhabt, zu MIR aufblickt und aus Liebe im Glauben Meine Vollkommenheit, Meine Reinheit annehmt, so seid ihr rein und seid ihr vollkommen.

Das ist das herrliche Geheimnis: ICH habe euch erlöst. Einst sagte ICH: Es wird die Zeit kommen in der des Menschen Sohn in einer Wolke verhüllt wiederkommt und die Kräfte des Himmels sich bewegen. Dann blickt auf zu MIR. Denn siehe: eure Erlösung naht. „Eure Erlösung naht,“ was heißt denn das? Habe ICH nach Meiner Auferstehung nicht schon alle Wesen erlöst? Seht, Meine Kinder, das heißt: Mit Meiner Wiederkunft beginnt das tausendjährige Reich in dem der Böse gebunden ist und ihr erlöst seid von den Drangsalen, von den Leiden und Krankheiten. Von dem allem seid ihr frei in dem neuen Zeitalter. Da belästigen euch keine Drangsale und keine Krankheiten mehr, da wird weder Unfriede noch Lieblosigkeit sein. Ihr werdet in den Paradieszustand versetzt.

ICH erkläre euch noch einmal den Unterschied in der Erlösung, damit ihr nicht daran strauchelt: Eure Erlösung und die aller gefallener Wesen der alten Schöpfung von der Herrschaft Satans habe ICH vollbracht am Kreuze und durch Meine Auferstehung. Die Befreiung, die Erlösung, von den irdischen Plagen und Drangsalen erleben die im Leid geprüften Gotteskinder durch die Fülle des Heiligen Geistes - einzelne jetzt schon - die anderen im tausendjährigen Friedensreich. Meine Kinder, mit Meiner Belehrung passe ICH MICH euch an, damit ihr klar seht und durchseht. So groß ist Meine Liebe zu euch. Seid nicht traurig darüber, wenn ihr noch in Drangsale kommt, wenn ihr noch Krankheiten zu erdulden habt. Es geschieht doch nur deshalb, damit ihr von der Materie frei werdet. Daß eure Seele sich aufschwingt und sich mit dem Geiste verbindet.

ICH BIN immer bei euch und in euch. ICH helfe euch. Freue dich, du arme Seele, denn du bist reich in MIR, deinem himmlischen Vater. ICH habe dich lieb. ICH helfe euch allen euer kleines Kreuz zu tragen. Wie bald sind die Erdenjahre vorüber und ihr dürft ewige Seligkeiten aus Meiner Hand entgegennehmen. Meine Kinder, haltet aus in den Seuchen, in der Not und in den Drangsalen. Haltet MIR die Treue. Trennt euch nicht. Liebt euch untereinander. Duldet und leidet für einander. Im Grunde eures Herzens leidet und duldet ihr für MICH und ICH leide solange für euch bis ihr eins seid in MIR.

So freue dich du kleine Schar und nimm wieder auf die erste Liebe, die eurer Herz so beglückt hat. In dieser Liebe sollt ihr bleiben und MIR viel Frucht bringen. Seht an den Apfelbaum. Was weiß der Apfel davon ob er reif wird oder was mit ihm geschieht? So geht es auch euch noch. Ihr seht an euch ebensowenig einen Fortschritt wie ihn der Apfel sieht. Aber ICH, euer himmlischer Vater sehe die Neugeburt, sehe die Reife Meiner Kinder, - die euch und den anderen verborgen ist, - wie der Gärtner die Reife des Apfels erkennt. Ihr selbst sollt es auch nicht wissen. Ihr sollt in der Demut bleiben, ganz klein in euch sein, kindlich an Mein Vaterherz geschmiegt.

Erkennt euch in eurer Sünde. Erkennt euch in eurer Schwäche, denn das ist ein Zeichen, das Mein Heiliger Geist in euch wirkt. Meine Kinder, kehrt wieder zur ersten Liebe zurück und beherzigt Meine Worte, die ICH heute zu euch gesprochen habe. Wie die Galater erkannten, daß ICH, JESUS CHRISTUS, im Paulus war, so erkennt auch ihr, daß ICH, euer Vater JESUS CHRISTUS, heute durch ein Kind zu euch spreche. Bleibt in Meiner Liebe. Nehmt hin den Segen, Meine Kinder. ICH bewahre euch. ICH helfe euch. ICH tröste euch.

Ihr seid MEIN. ICH legen Meinen Liebemantel um euch und Legionen Engel schließen den Kreis um euch. Friede sei eurem Herzen durch MICH, euren Vater JESUS. Amen.
+ + + + + + +