*


Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Einstieg in den Glauben - Eure (Literatur-)Emfpehlungen 611

Beiträge: 1
Einstieg in den Glauben - Eure (Literatur-)Emfpehlungen
« am: Mai 16, 2014, 12:43:09 Vormittag »
Hallo liebe Community,

Ich habe mir geschworen, sollten gewisse persönliche Umstände eintreten, gläubiger zu werden*, doch ich weiß nicht recht wie/wo ich anfangen soll. Ich weiß nicht, ob es sinnvoll ist, "einfach so" die Bibel zu lesen, weswegen ich mich mit meiner Frage an euch wende:
Wie finde ich am besten den Einstieg in den christlichen Glauben?
Könntet ihr mir Literaturemfpehlungen vermitteln, welche mir einen leichten Einstieg in die Thematik des Christentums ermöglichen?

Unteranderem bin ich bei meiner Recherche auf das Buch "Religion Für Nichtschwimmer" gestoßen. Ist dieses Buch empfehlenswert?

(*das ist jetzt der Fall)



Entschuldigen Sie meine, teilweise recht umgangssprachliche, Ausdrucksweise, doch zu später Stunde ist auch meine Lexik etwas ermüdet.


Ich freue mich auf Ihre/eure Antworten.
Administrator Beiträge: 10834 Forumgründer *****
Re: Einstieg in den Glauben - Eure (Literatur-)Emfpehlungen
« Antwort #1 am: Mai 16, 2014, 08:32:21 Vormittag »
Hallo und herzlich willkommen im Forum,

ich empfehle im unteren Teil der Forum-Übersicht die Kategorie "Bücher, Schriften und Musik".

Als besonders Empfehlenswert bezeichne ich das Buch "Der unbekannte Prophet Jakob Lorber" das man hier kaufen kann.

Auch ist das Board "Erklärung zur Neuoffenbarung an die Menschheit unserer Zeit" eine bedeutende Einführung und Hinführung zur Wahrheit.


Ich persönlich rate davon ab, bei Menschen und Gemeinschaften irgendein Heil, bzw. die volle Wahrheit zu suchen, weil wir alle nicht am Ziel, sondern auf unterschiedlichen Wegen und zumeist auch auf Ab- und Irrwegen uns befinden. Da wir als Individuen geschöpflich, und nicht bloß Produkte eines blinden Zufalls sind, so haben wir auch ganz individuell die Möglichkeit - als selbst ein Teil aus diesem Schöpfer - mit Diesem in eine Verbindung zu treten. Da dieser Schöpfer ein Geist ist - bzw. DER Geist, welcher alles allenthalben durchdringt, ordnet und erhält - so durchdringt und belebt ER auch jedes Einzelne Seiner Geschöpfe, und ist gleichsam in diesen gegenwärtig.

Es ist daher uns die Möglichkeit gegeben, mit IHM in uns in Verbindung zu treten und selbst von IHM gelehrt zu werden. Wie das genau funktioniert, das lehrte und lebte JESUS uns vor. Um so wichtiger ist es heute, bei all den vielen vermenschlichten Auslegungen der Bibel durch die vielen Vernünftler und Besserwisser, ein reines Wort aus der Höhe der Höhen zu erhalten. Dieses reine Evangelium, so, wie der Herr Selbst Seinerzeit die engsten Jünger während 3 Jahren lehrte, hat Gott den Menschen unserer Zeit wieder neu und unverfälscht gegeben... welches Geschehen mit der "Wiederkunft Christi" von Jesus damals vor-angekündigt wurde... Wenn man bedenkt, dass durch JESU Mund das WORT Gottes, die ewige Wahrheit, an die Menschen erging, so muss es uns nicht wundern, wenn Seine Wiederkunft heute eben auch schriftlich erfolgt... denn Gott ist das Wort und das Wort ist bei Gott, und das Wort ist Christus! Es ist der "Sohn", weil es die ewige Wahrheit ist aus dem "Vater", der ewigen Liebe. Das Wort wohnt bereits wieder unter den Menschen, doch sie erkennen es nicht und nehmen es nicht auf, vor allem "die Seinen", also die Gläubigen, bekämpfen jede Offenbarung über die Bibel hinaus, weil sie im Gesetz noch verharren... wie damals vor 2000 Jahren, so auch wieder heute bei JESU zweiter Ankunft, welche, wie gesagt, schon längst geschehen ist... während die heutige Christenheit alle Augen nach Außen in die Materie richtet und ein Wiederkommen Christi auf einer Wolke aus Wasserdampf erwartet... statt diese nach Innen zu richten ins eigene Herz, wo allein alle Wahrheit des Lebens zu finden ist, welche Wahrheit ist Christus der Herr Selbst als das Wort Gottes von Ewigkeit.

Liebe Grüße

Hanno