*


Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

starb jesus wirklich am kreuz? 670

Beiträge: 1
starb jesus wirklich am kreuz?
« am: September 20, 2014, 02:28:00 Nachmittag »
liebe gemeinde, ich weiß selbst, dass sich das komisch anhört, darum stelle ich die frage ja auch anonym. mein glaube war mir wichtig, seit ich denken kann und meine beziehung zu gott hat mir immer in jeder situation geholfen. an meiner schule gab es im letzten schuljahr immer mehr, die meinten, diese ganze geschichte mit jesus am kreuz wäre eine lüge. es gebe eine zweite bibel, die vor ca 1500 jahren aufgetaucht sei, was der vatikan anscheinend zu vertuschen suchte. dort stehe, dass eigentlich barnabas und judas gekreuzigt wurden und jesus lebendig zum himmel aufgefahren sei. kann das etwa sein? das heftigere kommt aber noch, sie sagen, jesus habe sehr viel wein getrunken um diesen zustand erreichen zu können. mich wollten sie immer überreden, zu ihren treffen mitzukommen, ich wollte nie, weil ich dachte, das alles kann nicht sein. aber gestern habe ich mich dann überreden lassen. sie haben mich überredet wein zu trinken, obwohl ich eigentlich sonst nicht trinke, aber um ihre art des glaubens nachzuempfinden müsse ich das tun. alle haben so viel getrunken, da war LITERWEISE wein da und irgendwann meinten sie dann, ich sei ja zum ersten mal da und haben mich mit wein "getauft". Dann wurden stellen aus der bibel vorgelesen, aber genau erinnern kann ich mich nicht mehr. das schlimmste kommt aber noch: ein mädchen ist dann zu einer art altar gegangen, hat ein glas wein darauf gestellt, sich mit einer rasierklinge geschnitten und das blut ins glas laufen lassen, die anderen haben gebetet dabei. ich hab später gefragt warum, da meinten die ja weil der wein ist ja das blut gottes und auf dem weg eins mit gott zu werden helfe es, sein blut mit dem gottes' zu mischen. fast jeder hat sich irgendwann übergeben, ich wollte nach hause, aber sie meinten ich muss bis zum schluss bleiben, jetzt wäre ich eine von ihnen und wenn ich bei ihnen nicht mitmache, habe ich mich gegen gott entschieden. sie haben mir gedroht, wenn ich das nächste mal nicht komme, machen sie mir das leben zur hölle, nur zu meinem besten, dass ich wieder zu gott finde.
was soll ich tun? meine eltern sollen nicht erfahren, dass ich dort war. und kann es sein, dass sie vielleicht doch recht haben mit dem was sie gesagt haben? bitte ratschläge... :-[
Administrator Beiträge: 10835 Forumgründer *****
Re: starb jesus wirklich am kreuz?
« Antwort #1 am: September 22, 2014, 10:27:02 Vormittag »
Liebe Raphaela,

herzlichen Dank für deine Offenheit.

Lassen wir JESUS einmal beiseite und schauen nur auf fassbare Dinge, die du leicht einsehen und begreifen kannst:

Bloße Behauptungen und Geplärre, wie das deiner so genannten Freunde, bringen in der Natur nicht auch nur einen einzigen Grashalm zuwege... selbst dafür braucht es einen Samen, der alles schon in sich trägt was sein Leben und das Leben seiner Nachkommen ausmacht. Aber selbst mit diesem einfachen Samen muss man entsprechend verfahren. Es braucht Umstände, die ihn dazu bringen, sein inneres, geistiges Leben zu wecken, welches dann das Wachstum bewirkt.

So ist es auch mit uns Menschen. Wir sind so lange im geistigen Tod, so lange der in uns ruhende Geist nicht aus seiner Untätigkeit geweckt wird. Erst wenn dies geschehen ist, kann der Mensch die Wahrheit erkennen und vom Irrtum unterscheiden. Deine Freunde sind noch ungeweckten Geistes und in Irrtum und Unkenntnis verhaftet, was die Bibel mit dem Ausdruck "Finsternis" oder "Hölle" bildlich bezeichnet. Es ist ein äußerst bedauernswerter Zustand, der solange bestehen bleibt, bis man sich freiwillig auf einen anderen Weg begibt, was aber für einen überheblichen Menschen nicht möglich ist, weil es sein Hochmut verhindert. Schlimm ist, dass man selbst es nicht merkt wenn man in der Finsternis ist, und nur jene Menschen solche Finsternis in einem Menschen sehen können, die schon geweckten Geistes und somit im Licht der Erkenntnis des Lebens sind.

Grundsätzlich aber gilt: "An den Früchten werdet ihr erkennen!".

Schau dir mal die Erde an, die Natur, die Formen und Farben, die Blumen, die Früchte und die Tiere... alles befindet sich in einer wunderbaren Ordnung. Diese Ordnung in den Dingen besteht seit undenkbarer Zeit. Es kann nur Liebe eines höchsten Wesens sein, das Leben erschafft und erhält, weil Hass sich selbst zerstört, was man am Menschen sehr gut beobachten kann, siehe nur die vielen Kriege und die Zerstörung der Umwelt und des Lebens. Der Schöpfer muss also Liebe sein, und Er kann daher auch nur in der Liebe gefunden werden. Die Liebe ist aber auch die Mutter der Demut, Sanftmut, Geduld, Barmherzigkeit und der Güte.

Und nun schau dir die Früchte an, die das Handeln deiner Freunde hervorbringt. Es sind Früchte des Todes, voll Gift, voll Zwietracht und Unkenntnis... voll Bitterkeit, Angst und Verzweiflung. Also das exakte Gegenteil von Gott, und wer der Gegner Gottes ist, das muss ich dir nicht sagen!

Du selbst spürst dies, sonst wärst du jetzt nicht hier. Es stößt dich ab, und das ist ein großer Segen für dich.

Wenn du mehr erfahren möchtest, z.B. was es mit JESUS auf sich hat, oder egal was... frag einfach! Denn: Gott, dein Schöpfer und liebevollster Vater, ER zwingt uns niemals, klagt niemals an und arbeitet IMMER mit Erkenntnis. Erkenntnis, bzw. Wahrheit wird als das "Licht" bezeichnet. Licht ist ja schon auf der Erde das Wichtigste, damit Leben entsteht, und Licht bringt immer die Wärme. Und wenn man die kuschelige Wärme als die Liebe versteht, so kann man auch sagen, dass die Wahrheit die Liebe bewirkt.

Also ist die Wahrheit immer nur dort anzutreffen wo auch Liebe ist. Dies sollte dein Maßstab sein :-)

Bis dann und liebe Grüße
Hanno