*


Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Computerspiel , reine Blasphemie 605

Beiträge: 1
Computerspiel , reine Blasphemie
« am: Januar 19, 2015, 05:15:35 Nachmittag »
Liebe Leute,

mein Sohn ist 16 Jahre alt und sitzt gerne und viel am Computer. Das kann ich ihm schlecht verbieten, aber ich achte sehr auf seinen Medienkonsum. Gerade bei Spielen bin ich sehr skeptisch.
In den letzten Tagen bemerkte ich, dass er mal wieder ständig spielte. Er überzog seine Computerzeit! Mehr als 2 mal 60 Minuten am Tag darf er nur in Ausnahmefällen für dringende Schularbeiten am Computer verbringen.
Ich habe mir das Spiel genauer angesehen und bin entsetzt! Es handelt sich um ein Vatikan-Spiel! Reine Blasphemie!
Es geht um Penner an heiligen Orten. Allein der Ausdruck “Penner” für obdachlose Mitmenschen ist schon entwürdigend. Dort gibt es Gebäude zu kaufen und auch Haustiere. Gott ist in diesem Spiel ein Haustier! Er habe manchmal Allmachtsfantasien, sei aber ansonsten ganz umgänglich???
Ein Teddy wird dort als “Pedobär” beschrieben, der es liebe, mit kleinen Jungen zu kuscheln! Ich bin fassungslos, dass so etwas in Deutschland erlaubt sein soll?!
In diesem Spiel kann man seinem Spielcharakter fluchen lehren und Sünden begehen. Sünden sind kein Spiel!
Ich habe bereits recherchiert über diese Firma, die das Spiel gemacht hat. Auf ihrer Homepage rühmen sie sich auch noch dafür! “Mit dem Teufel Gassi gehen oder für einen Puffbesuch belohnt werden – sowas gibt es nur im Pennergame Vatikan!” (wörtliches ZITAT!)
Anscheinend gibt es diese Firma schon länger und sie haben nicht nur dieses abscheuliche Machwerk produziert. Warum protestiert niemand gegen diesen Schund?
Ich gehe davon aus, dass derartig abartige “Spiele” auch für Sie ein Skandal sind! Als katholische Kirche werden Sie doch entsprechende Möglichkeiten haben, gegen dies vorzugehen. Niemand sollte den Vatikan derartig beleidigen dürfen!

Liebe Grüße
eure Renate
Administrator Beiträge: 5386 Forumgründer *****
Re: Computerspiel , reine Blasphemie
« Antwort #1 am: Januar 21, 2015, 10:08:23 Vormittag »
Liebe Renate,
zunächst einmal möchten wir dich ganz herzlich begrüßen im Forum!

Ich denke, dieses Computerspiel ist ein Spiegel unserer Zeit! Die Finsternis nimmt immer mehr zu, offensichtlich, wie von dir beschrieben, aber auch unterschwellig durch den Wohlstand und dessen schlimmsten Folgen: die Trägheit und der Stolz!
Der Mensch, geht es ihm gut, braucht keinen Gott mehr, macht sich mehr und mehr zum eigenen Gott und verhöhnt alles, was rein, gut und wahr ist!
Aber in dem Maße, wie die Finsternis zumimmt, breitet sich auch das Licht aus. Nicht so spektakulär wie sich das Ungute zeigt, nein, leise und unaufdringlich. Denn je dunkler es wird, desto mehr sehnen sich die Menschen danach, Antworten auf den Sinn des Lebens zu bekommen und machen sich irgendwann auf den Weg.
Auch wir sorgen uns, was auf die Kinder dieser Zeit einstürmt! Allein schon, was sie sich im Internet anschauen können, was über die Dauerwerbung an Manipulation in ihre Herzen dringt und falsches Wollen in sie hineinlegt ... da wird uns ganz schlecht! Aber die Hoffnung, dass jeder einzelne, der sich der Liebe des Vaters hingibt und Ihm in Einfachheit und wahrer Demut folgt, eine Fackel für alle Suchenden im noch so trüben Morast der Welt sein wird, ist uns Trost!
Tauchen wir ein, in Sein wunderbares Wort, finden wir mehr und mehr Antworten darauf, warum dem Licht die Finsternis entgegenstehen muss und das alles was hier auf dem Schulungsort Erde geschieht einen wohlgeweisten Grund hat.
Vielleicht magst du ja einmal "Von der Hölle bis zum Himmel" lesen, wo Jesus dies unter anderem Helena erklärt, die entsetzt ist, über das grausame Bild eines brutalen Krieges. Der Vater lässt uns nicht im Dunkeln, so wir Antworten suchen. Er wartet nur darauf, vom Grunde auf erklären zu dürfen, warum die Dinge so stehen, wie sie sind, Er sehnt sich danach, dass wir erkennen, uns danach zu Guten hin verändern, um schließlich in Seine verheißene Ruhe eingehen zu dürfen, denn wir vermögen nichts ohne Seine Zulassung, außer die freie Willensentscheidung IHN zu lieben und Seinen Willen (wahrhaft lieben) zu tun.

Alles Liebe Vera