*


Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Aktuelle Kundgabe des Herrn zum heutigen Weihnachtsbrauchtum 257

Administrator Beiträge: 10838 Forumgründer *****
Aktuelle Kundgabe des Herrn zum heutigen Weihnachtsbrauchtum
« am: Dezember 21, 2015, 02:14:29 Nachmittag »
Sonnabend, der 19. Dezember 2015 8:15 Uhr tagsüber 16° M

Sagt es den Kindern allen


    Die nächsten Tage feiert ihr euer Weihnachtsfest, doch ihr wenigen wißt es wenigstens, daß Meine leibliche Niederkunft hier auf Erden erst am 7.Januar geschah, während der auf den 24. Dezember verlegte Termin den heidnischen Bräuchen entsprach. Doch was soll es, es wird ja immerhin noch Meiner Geburt gedacht, jedenfalls von euch Älteren her, während insgesamt betrachtet die europäischen Länder ins finsterste Heidentum zurück gesunken sind. Daß der Brauch des Weihnachstsmannes aus der Nomadenkultur stammt und nichts, aber auch rein nichts mit Mir zu tun hat, sondern im Gegenteil, sich hier der Gegner fein ins Fäustchen lacht, daß er der dummen und trägen Christenheit mit diesem Kult eins ausgewischt hat, brauche Ich wahrlich nicht noch anzumerken. Das beste ist noch, daß sich diese im Glauben nun völlig verfinsterte Menschheit damit selbst die Tage verkürzt, so daß Meine wenigen Auserwählten, zu denen ihr euch doch wohl hoffentlich zählen könnt - nicht zu Schaden kommen.

    Ja, auch unter euch befinden sich diese Judasse, sind noch diese Verleumder und Verräter sowie die sonstigen, sich auf Luzifer berufenden Halsabschneider zu finden, die noch immer auf das hören, was ihnen ihr völlig erkalteter und auch verfinsterter Weltverstand eingibt, denn ihr habt euch noch immer nicht gegen eure, Mich und den anderen verleumdende Seelenmutter durchgesetzt. Nein, es ist wahrlich nichts gegen eure Seelenmutter einzuwenden, wenn sie, so wie es normalerweise der Fall sein sollte, euch im Seelen-Ich zu Mir vorlassen würde: Wenn sie euch nicht mit allen unnötigen Weltlichen ablenken würde; wenn sie endlich einmal ihre Herrschaft über euch beenden würde; wenn sie doch einmal nicht all den Unsinn mit euch in eurem kindlichen Ich machen würde, wie es eure auch sehr dummen und finsteren Eltern und hier besonders die Mütter mit euch getan haben, die ja letztlich dafür verantwortlich sind, daß aus euch dann schon die gewissen Judasse geworden sind.

    Nein, ihr könnt hier diese Texte hin und herlesen, könnt sie drehen und wenden wie ihr wollt, so werdet ihr dennoch nichts von dem verstehen, was Ich Meinen wirklichen Kindern, also den Geistkindern, zu verstehen gebe, denn ihr seid dumm und finster in eurer "geistlosen" Seele und somit entsprecht ihr auch schon dieser völlig verdorbenen Christenheit. Für euch toben ja eben auch all diese Kopfabschneider herum, denn ihr seid mit eurer Habgier, Habsucht, mit eurem Geiz, mit eurem Philistertum, eurem Pharisäertum, mit eurer Rechtsgelehrtheit schon selbst wahre Heiden geworden. Immer dann, wenn die Christen zu nahe der Primitiv-Religion der Juden gekommen sind, also jenen Juden, die ihren Moses verraten und verkaufen und die da nur auf die Kabbala oder den schmutzigen Talmud setzen, also immer dann, wenn solch völlig verfinstertes Christentum sich ins Glaubensbett des ebenfalls verfinsterten Judentums begibt, dann wird für solch eine Hurerei auch schon ein Preis gefordert, denn der Jude gibt da nichts umsonst.

    Der Preis kommt dann allerdings im Gefolge dieser Mohammed-Krieger, denn gerade Mohammed hatte sich sehr darüber erzürnt, wie frevlerisch diese damaligen, sich großdünkenden Geldjuden dort die Menschen wie Vieh betrachteten und abschlachten ließen und also zog er das Schwert und schlachtete sie und mit ihnen gleichfalls alle anderen ab, die den Juden in sich ebenfalls wieder aufleben ließen. Das eine bedingt das andere und wer das Schwert zieht kommt durch das Schwert um. Das gilt heute umso mehr, denn das Schwert wird nun beinahe überall gezückt, doch gibt es dennoch kaum noch jemanden, der doch wenigstens das Treiben dieser neuen und noch finsteren Geldjuden durchschaut (Zionisten) und der sich eben nicht von diesen finsteren Kräften in sich besiegen läßt.

    Wieder und wieder werden die Christen und die Mohammedaner aufeinandergehetzt, werden sie von den Feinden ihrer Seele aufeinandergehetzt, damit sie sich bloß nicht besinnen und den wahren Feind erkennen. Ja, genauso handelt eine völlig verfinsterte und schon sehr dumm gewordene Seelenmutter, welche beispielsweise zur Zeit der Kreuzzüge in Gestalt der Katholischen Kirche diese naiven Kaiserlinge gegen die Mohammedaner streiten ließ. Das war sicherlich der seinerzeitige Antichrist in Gestalt der Kirche und diese Gestalt war beinahe ein Jahrtausend in optima Forma.

    Die Kirche hat ihre Gläubigen dumm und finster gehalten ebenso, wie dies die Juden und später auch der Islam getan haben und noch immer tun und in solchen völlig verfinsterten Menschen sollte Mein neues und helles, friedliches Licht entzündet werden, zuerst zu Weihnacht, also zuerst in der Nacht ihrer Seele und dann generell. Doch wenn solche Seelenmütter als die wahren Antichristen ihre Kinder und Gläubigen nicht zu Mir vordringen lassen, sondern wenn sie im Gegenteil mit ihrem Höllenfeuer und jedem Krieg die Ehre gereichenden phantastischen Berichten und Ausmalungen von schlimmsten Qualen, am besten sogar noch ewigen Qualen und allerlei grausigen Folterungen ihre Anhänger sogar noch von Mir, Dem sie liebenden Vater wegführen und Mich auch noch als grausamen Gott hinstellen, nun, dann braucht ihr euch nicht zu wundern, daß sich solche völlig verdummten und verfinsterten Menschen gegenseitig die Köpfe einschlagen und das umso mehr, weil solche Höllengeschichten letztlich auch im Talmud und im Koran vorkommen.

    Ihr seht also, wie leicht sich solche völlig verdummten und verfinsterten Seelchen dann auch letztlich abschlachten lassen, während doch Mein neues Licht ihnen im Herzen die Frohe Botschaft bringen sollte, daß es ein Vater ist, Der sie alle liebt. Doch das ließen und lassen gerade heutzutage diese Seelenmütter als die eigentlichen Antichristusse nicht zu, denn sie müssen ja ihren Kindern, ihren Gläubigen, ihren Völkern erzählen, wie kalt und unbarmherzig Gott ist und sie geben nichts mehr auf den demütigen Jesus, der doch sein Leben für alle gegeben hat.

    Nein, sie erzählen selbst in den christlichen Offenbarungen wie streng und kalt ihr Gott sei. Seht hier einmal unter diesem Gesichtspunkt auf das Werk der Bertha Dudde, wo genau solche lieblosen Zügen zum Tragen kommen. Wo Ich als Gott schon einen Kometen gebrauche um hier die Menschheit zu strafen und abzuschlachten und dergleichen Übertreibungen mehr. Doch gut, dieses Werk habe Ich dennoch geduldet und zähle es zum christlichen Fundus, denn hier wird immerhin mit strenger Sprache und Gebärde noch auf Mich hingewiesen, doch wäre es besser gewesen, wenn auch in den Schriften der Dudde sich weitaus mehr Liebe als diese Gerechtigkeit gezeigt hätte und somit zähle Ich dieses Werk nicht zu den von Mir direkt kommenden Offenbarungen und Aufklärungswerke, sondern die Seelenmutter ist auch hier noch immer in der ihre Kinder klammernden und bedrückenden Situation gekennzeichnet, aber immerhin hat es diese Seelenmutter dem Seelen-Ich noch erlaubt, in Kontakt mit Mir zu treten. Ihr solltet also verstehen, daß auch eine solche sogenannte Offenbarung tatsächlich eine Offenbarung in der Weise ist, daß hier einmal der Zustand einer Gläubigen im Kontext der sich seinerzeit gebildeten Seelenmuster aufgezeigt wurde und hier werden diese, den Vater respektive, also Mich für streng und kalt hinstellenden Nervenmuster also schon im Kleinen etabliert.

    Somit könnt ihr bei den Bestrebungen solcher Seelenmütter auch sehr leicht die gewisse Dummheit und Verfinsterung dieser Seelchen feststellen, die da gerade aus dem Duddefundus stammen, doch ist dies auch folgerichtig, denn diesen Kleinstseelengeisterchen gebricht es ja vor allem an der konsequenten Annahme des Kreuzes und somit bleiben sie sehr lange unter der Fuchtel ihrer Übermutter stehen und werden dann ebenfalls diese gewissen Pharisäer und Rechtsgelehrte. Jedoch, was habe Ich gerade zu solchen, noch von ihrem Seelenumfeld abhängigen Kindlein gesagt und habe damit auf deren es gut meinende Seelenmütter gezielt.

    Ich sagte also, daß sie die Kleinen, ja gerade diese Kleinen doch zu Mir lassen sollten. Gerade diese Kleinen benötigen doch zu ihrer Ausreife meine Liebe, Mein Licht, Meine weihnachtliche Geburt in ihnen. Warum hat also Bertha Dudde die Kinder nicht zu Mir als den liebvollen Vater gelassen? Warum hat sie Mich denn nicht in dem weitaus wichtigeren und für das Seelenheil der Kinder nötigeren Lorberwerk vorgestellt, sondern hat all diese Kindlein zulange festgehalten und blockiert? Nun, auch hier eben des geheimen Hochmuts ihrer eigenen Seele (Seelenmutter) wegen.

    Ihr könnt also das gesamte Werk rauf und runterlesen und ihr werdet dort nicht Mein Wesen, Meine Liebe und auch nicht Mein Licht so geschildert und empfangen können wie dies im Lorberwerk möglich ist, sondern im Gegenteil, diese kleinen Seelchen werden schon verfinstert. Und dieses umfangreiche Dudde-Werk kommt auch keinesfalls an das Werk Meines jetzigen Schreibers heran, doch wird es diesem heutigen Werk deswegen vorgezogen, weil erstens Mein Schreiber noch lebt und nur die Toten diese Reputation haben, lesenswert zu sein, weil zweitens hier in diesen Texten konzentriert mitgearbeitet und die Schmerzen der Seele abgearbeitet werden müssen, etwas wovor sich diese Klientel der Kleinstgeisterchen fürchtet, und weil drittens diese Art der Aufklärung und Lichtverbreitung für solche Schläfer wie ein Schock wirkt, nun endlich aufzuwachen und an sich arbeiten zu müssen - und genau das wollen sie noch nicht. Für solche kommt das immer zu früh wie ja deswegen auch alle Teufel in den Besessenen sagen, daß Ich, Jesus Christus, für sie zu früh kommen würde um sie - ihrer Meinung nach - vor der Zeit zu vertreiben.

    Gut, wenn dann also solche Meinung in den Kleinstseelengeisterhorden bevorzugt auftritt und sie eher geneigt sind, den lichtlosen und sie auf dem Weg zu Mir aufhaltenden und blockierenden Werken zu vertrauen, dann muß allerdings solch ein Frevel mit Angst und Schrecken, mit Furcht und Sorge bezahlt werden, so wie dies in dem Werke Duddes zum Tragen kommt und deswegen zähle Ich dieses Werk dennoch zu den Offenbarungen im weitesten Sinne, doch gescheiter wäre es allemal, damit keine weitere Zeit mehr zu vertrödeln. Überhaupt wird dort ja auch nichts neues und für die jetzige Zeit brauchbares ausgesagt.

    Haltet euch ans Lorberwerk, Ich wiederhole dies deswegen, weil Ich gerade bei euch Kleinstseelengeisterchen diese Scheu und Abscheu vor dem Werke kenne und das kommt eben deswegen, weil ihr noch unter der Fuchtel eurer Seelenmütter steht. Reinigt euch innerlich, werdet sauberer, tretet nicht mit eurer schmutzigen Seele so vor Mich hin, strebt ernstlich an euch zu bessern und lasset ab vom Alkohol, vom Tabak und all diesem anderen Mist und euch wird das Werk zum Segen gereichen.

    Wenn nicht, nun, dann schaut einmal hin zu derjenigen Seelenmutter, die da nun in Gestalt der jetzigen Regierung unter der Führung dieses finsteren Weibes Deutschland das Fürchten lehrt. So sieht es also noch in euch aus und somit habt ihr euer Scherflein dazu beigetragen, daß da nun all diese Kopfabschneider sich hier bei euch tummeln- und damit meine Ich nicht diese harmlosen Islam Anhänger sondern Ich meine jene, die da in ihrer Seele den Totschläger gleich den Zionisten haben hochkommen lassen.

    Das ist die wahre Weihnachtsbotschaft für euch, die ihr in der Mehrzahl noch zu jenen Finsterlingen der Seele gehört, die da ebenfalls den Totschläger und Kopfabschläger in sich dulden und ihm Tür und Tore öffnen und geöffnet haben. Lasset endlich ab von eurem Schmutz, denn Ich bin es leid euch Finsterlinge in der Seele immer wieder aufzuhelfen, denn entweder schafft ihr es jetzt oder aber ihr werdet vom Antlitz dieser Erde getilgt, doch das wird keine Entrückung sein, sondern mehr eine Enthebung aus dem Leib (Entleibung) mit der Folge, daß ihr dann drüben das nachholen und aufarbeiten müßt, was ihr hier ständig und konsequent versäumt habt.

    So, nun endlich wieder etwas zu Meiner Freude, denn Ich muß ja immer diese zwei Gruppen unter euch ansprechen. Zum einen diese Finsterlinge unter euch, die Ich dennoch zu Meinen Kindern zähle und die in verschiedene, nicht homogene Untergruppen eingeteilt werden können und deren wenige, richtige Judasse, sowie Meinen wirklich sich bemühenden, "geistbildenden" Kindern, die ihr Kreuz mutig aufschultern und Mir nachfolgen. Nachdem wir nun diese Gruppen der Kleinstseelengeisterchen mitsamt deren Vereinen und Horden abgehandelt haben, will Ich noch zur wahren Weihnachtsbotschaft kommen die darin besteht, daß Ich euch wenigen, aber eben standhaften Israeliten auch tüchtig herzen will - und ihr werdet es fühlen. Schaut, wie hell es in euch wird, fühlt, wie die beseeligende Liebe euch erreicht, euch bestärkt, euch aufrichtet und euch die Kraft gibt, euch bei all diesem Tand, Schund, Lug und Trug, von dem ihr umzingelt seid, ruhig und gelassen zu verhalten.

    Ich bin euch mehr als es euch die Krankheiten oder das Alter oder beides ist! Ich bin euch mehr als euch all eure Sorgen um eure Liebsten sind! Ich bin euch mehr als alles Geld und alle Schätze und überhaupt als alles, was ihr da nun schon von der Welt erfahret und mitbekommt. Was ihr da nun wißt über die Bosheit der Schlange in ihren heutigen wahren Schlangenkindern (Zionisten) ist auch nicht anders, wie es früher bei den Jesuiten gewesen ist. Laßt es los in euch, gebt es frei, haltet euch weiterhin bereit für die Aufnahme Meines Lebens und begeht nicht den Fehler, den so viele aus den katholischen Fundus so gerne tun, doch auch die Kinder Luthers sind davor nicht gefeit:

    Sagt nicht und tut nicht so, daß euch der himmlische Vater schon noch retten und erlösen wird, wenn ihr vor Kummer und Verzweiflung schon gramgebeugt dahinschleicht. Bin Ich etwa Der dahinschleichende und völlig verzweifelte Jesus gewesen? Obwohl ich doch um alles wußte, um alles Böse, und obwohl Ich also auch um Meinen grausigen Kreuzigungstod wußte, bin Ich dennoch nicht trübselig dahingeschlichen gleich euch, wenn es euch mal wieder zu viel geworden ist.

    Laßt euch also nicht den Glauben und das Vertrauen zu Mir stehlen, sondern sagt und zeigt es mit eurem Wesen, mit eurem Leben, daß ihr doch schon Meine Kinder seid, die da ewig gerettet schon sind. Was also verzagt ihr dann und warum schleicht auch ihr angesichts dieser Taten all der Ohnmächtigen Feinde wider Mich dahin, als wenn dies die Mächtigen wären! Wißt ihr nicht, daß nur Ich der Allmächtige bin! Diese anderen dort, all diese Ohnmächtigen sind ja gerade euretwegen und eurer Nächsten zugelassen, denn ihr sollt doch die Kraft und Freude Meiner Auferstehung in euch erleben. Wenn nicht ihr, wer dann!

    Also zeigt es und seid mutig im Umgang mit euren Nächsten und sagt viel lieber, daß euch der Vater im Himmel auch diese tägliche Kraft und Freude vermittelt und sagt nicht mit schwacher Stimme und leichenblasser Mine, daß es der Herr und Vater schon richten wird. Seid ihr noch diese Kleinstgeistchen, nun gut, dann könnt ihr eben nicht anders. Doch seid ihr wirklich bei Mir, eurem Vater Jesus, dann sollt ihr es besser können. Wahrlich, Ich gebe euch die Kraft und Herrlichkeit, wenn ihr ernstlich darum bittet und danach strebt! Amen.

    Nun noch der Vers eines Liedchens, von dem Ich möchte, daß ihr dies beherzigt. Es ist dies das euch allen bekannte Lied von: "Alle Jahre wieder kommt das Christuskind!"

    Hier hat der Gegner eben den vierten und für die Jetztzeit wichtigsten Vers verschwinden lassen. Also heißt er nun für euch:

    Sag's den Kindern allen,

    daß es ein Vater ist,

    Dem sie wohlgefallen,

    Der sie nie vergißt!

    Nota bene, das gilt sicherlich auch für jene Gruppe, die Ich öfters, ihrer Hartherzigkeit und ihrer Sünden wegen, noch so barsch ansprechen muß.

    Amen. Amen.

 

Bücher

Die großen Lebens- & Kirchenfragen Das verlorene Paradies Gleichnisse Jesu Weisheitsgeschichten Offenbarungen Gottes neben der Bibel Der wahre und lebendige Glaube Weltsinn, Wohlstand und Reich Gottes Der Prophet Jakob Lorber

Hörbücher

Gott, Mensch und Welt im Lichte der NO Der Prophet Jakob Lorber Die Neu-Offenbarung Gottes Der Erdenweg Jesu Wissenschaft & Glaube Der Tod - Geburt in eine neue Welt Johannes - das grosse Evangelium Gott spricht...

Neuoffenbarungen

Die Haushaltung Gottes Das Große Evangelium Johannes Kindheit und Jugend Jesu Von der Hölle bis zum Himmel Bischof Martin Die Geistige Sonne Die drei Tage im Tempel Schrifttexterklärungen

Musik

Am Herzen Jesu Wie die grossen Sonnenblumen Friede ist kein leeres Wort Zeitenjahre Praise & Worship Lichtblicke Christliche Hitparade 2 Tullamore Gospel Choir