*


Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Traumdeutung 418

Beiträge: 1
Traumdeutung
« am: September 19, 2016, 11:21:54 Vormittag »
Hi :-)

ich habe mich hier eben angemeldet, da mich ein Traum von heute Nacht nicht loslässt...
Kurz zur Info, ich bin evangelisch getauft, habe mich mit verschiedenen Religionen auseinandergesetzt. In letzter Zeit besonders mit dem Buddhismus.
In meinem Herzen weiß ich und wusste ich schon immer, dass mich eine höhere Macht beschützt. Ich habe meinen Weg noch nicht final gefunden, habe für mich jedoch so ein bisschen beschlossen, dass jede Religion den gleichen Gott hat und ich von verschiedenen Religionen das was sich richtig anfühlt umsetzten möchte und bewusst leben möchte. Heißt...ich versuche es... immer mal wieder...manchmal.... ;-)
Seit langer Zeit ernähre ich mich sehr ungesund, es gibt bessere und schlechtere Zeiten. Das wirkt sich natürlich auf mein physisches und psychisches Befinden negativ aus...Es ist ein ewiges Thema, ständig in meinem Kopf, weil es viel negatives dadurch gibt. Vor 2 Wochen habe ich beschlossen auf Alkohol und Zigaretten zu verzichten. Alkohol, weil ich natürlich weiß, dass es mir nicht gut tut und ich auch immer wieder in verdammt scheiß Situationen gekommen  bin und diesen ENDE Knopf leider nicht habe. Rauchen...ja ich war eher Gelegenheitsraucher, hat für mich viel auch mit feiern und Alkohol zusammen gehört.... Im großen und ganzen geht es um meine Gesundheit, die wie ich spürbar merke schlechter wird. Seelisch und körperlich. Bleibt die Ernährung, die immer noch nicht gut ist. Mal schaffe ich s ein paar Tage, mich gut zu ernähren, mal esse ich alles was ich in die Finger bekomme. Nehme mir vor Sport zu machen, tue es dann aber doch nicht.... Hinzu kommt, dass ich merke, dass ich Dinge tue, die ich eigentlich belastend finde... z.B. zu viel Kontakt zu bestimmten Menschen aufrecht halten, oder Dinge zu übernehmen, die mir viel Stress bringen. Durch bestimmte Lehren des Buddhismus bin ich dabei mich auch dort zurecht zu finden....
Nun hatte ich aber heute Nacht einen Traum, kurz und mächtig !
Ich hatte wie so oft Albträume, wovon weiß ich schon gar nicht mehr. Generell ist der Traum im Detail kaum noch zu beschreiben.... Plötzlich wurden diese Albträume unterbrochen, durch Gott. Alles war erfüllt von ihm, ohne, dass ich ihn sehe, ich sehe nur noch Farben, ein helles orange/braun/beige gemischt mit weiß und höre die Stimme Gottes. ich habe auch nicht mal mehr die genauen Worte im Kopf, aber es war so etwas wie "du musst dringend auf deine Gesundheit achten, sonst wirst du sterben/krank". Und dann sagte ich, und das ist was mich vor allem so berührt "DANKE GOTT" und erst da wurde mir bewusst, dass mir Gott im Traum etwas mitteilt, jede Faser meines Körpers sagte und spürte dieses "DANKE GOTT". Ich bin dann sofort wach geworden.
Buh. Wahrscheinlich muss man daran gar nicht umdeuten, sondern ich sollte dankbar sein und mir klar werden, dass ich wirklich auf mich achten muss, dass der Körper keine Hülle ist, mit der ich machen kann was ich will, sondern dass ein Menschenleben darin steckt. zudem sollte ich mein Verhältnis zu Gott überdenken. ich habe große Angst, dass dieses Gefühl welches ich gespürt habe, schnell verschwindet und ich zu alten Mustern zurückkehre. Vllt hat jemand Ideen, Tipps, weitere Deutungen etc.

Liebe Grüße
Anni  :-*
Administrator Beiträge: 10835 Forumgründer *****
Re: Traumdeutung
« Antwort #1 am: September 20, 2016, 02:38:50 Nachmittag »
Liebe Anni,

ein herzliches Willkommen und Danke für Deinen Beitrag und Deine Offenheit.

Zitat
In meinem Herzen weiß ich und wusste ich schon immer, dass mich eine höhere Macht beschützt

Ich möchte Dich fragen:
Hast Du ein Interesse daran, diese Macht zu finden? Kannst Du dir vorstellen, dass Sie eine Persönlichkeit hat? Möchtest Du diese Macht (GOTT genannt) als Deinen Vater immer mehr kennen und über alles lieben lernen?

Lieben Gruß,
Hanno