*


Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Bergung in der Arche Noah 468

Administrator Beiträge: 10836 Forumgründer *****
Bergung in der Arche Noah
« am: Mai 30, 2011, 08:40:00 Vormittag »
GrEv III/13 — Siehe, als zu Noahs Zeit die Flut kam über den Boden der Erde, den die im Grunde des Grundes lebensverdorbene Menschheit bewohnte, da tötete die Flut bis auf Noah und dessen kleine Familie und die Tiere, die Noah in den Kasten aufnehmen konnte, in der weiten Weltgegend alles, nur die Fische im Wasser natürlich nicht. Wie aber erhielt Noah sich und seiner Familie das Leben hoch über all den todbringenden Wogen der großen Flut? — Siehe, er befand sich in seinem festen Kasten, den die tolle Flut ganz gehorsamst auf ihrem Rücken tragen mußte! ...

Diese tödliche Flut Noahs erhält sich aber geistig noch gleichfort auf dem Boden dieser Erde. Und Ich sage dir, daß diese geistige und beständige Sündflut Noahs dem Leben der Weltmenschen nicht minder gefährlich ist als die einstige naturmäßige zu den Zeiten Noahs.

Wie aber kann man sich vor dem Zu-Tode-Ersaufen in der geistigen Sündflut schützen? Ich sage dir: Was Noah körperlich tat, das tue man nun geistig, und man ist für immer geschützt vor der großen geistigen Sündflut! Mit andern Worten: Man gebe nach der Ordnung Gottes zwar auch der Welt, was der Welt ist — aber vor allem Gott, was Gottes ist! Die "Arche Noahs" ist eines Menschen rechte Demut, Nächsten- und Gottesliebe. Wer recht demütig ist und voll der reinen, uneigennützigen Liebe zu Gott dem Vater und zu allen Menschen und hat stets das rege Bestreben, allen Menschen, so möglich, zu dienen in der Ordnung Gottes — der schwimmt ganz wohlbehalten und bestverwahrt über die sonst gar so leicht todbringenden Fluten aller Weltsünden hinweg. Und am Ende dieser seiner irdischen Lebenslaufbahn, wenn für ihn die Flut sinken und sich verlaufen wird in ihre finsteren Tiefen, da wird seine Arche am großen Ararat des lebendigen Gottesreiches eine wohlgestellte Ruhe nehmen und wird dem, den sie getragen, zu einem ewigen Wohnhause werden.